powered by deepgrey

U15: Spiel gedreht – „Große Mentalität“

Zu einem 2:1-Erfolg kam die U15 des SV Eintracht Trier 05 powered by DSV am Samstag Nachmittag im Regionalliga-Heimspiel gegen die JFG Saar-Halberg aus Saarbrücken.

Die Mannschaft von Trainer Maruan Saleh legte sehr druckvoll los und kam nach einer Minute durch Fynn Martin zur ersten Gelegenheit. Es sollte eine von vielen ungenutzten Chancen im ersten Durchgang sein. Trotz des Chancenplus ließ der SVE die spielerische Qualität vermissen und entschied sich oft für unkontrollierte Flugbälle. Man schaffte es im ersten Durchgang kaum, längere Zeit in Ballbesitz zu bleiben, was die Entstehung einer sehr hektischen und wenig ansprechenden Partie begünstigte.
Nach einer knappen halben Stunde war es ein Fehlpass innerhalb der Trierer Viererkette, der die Gäste förmlich zur Führung einlud. So ging es mit einem unnötigen 0:1 in die Pause. Erneut dauerte es nach Wiederanpfiff keine Minute, ehe die Gastgeber vor dem Saarbrücker Tor auftauchten, doch der JFG-Torwart parierte wie bereits einige Male zuvor sehr gut. Nach 41 Minuten erlöste dann Fynn Martin nach Zuspiel von Matthias Burg die Eintracht mit dem Ausgleichstreffer, was das Team nun endgültig motivierte. Zehn Minuten vor Ende war es der eingewechselte Leon Backes, der einen perfekten Pass von Fabian Fisch erlief und vor dem gegnerischen Torhüter eiskalt blieb. „Wir müssen uns eingestehen, dass es fußballerisch eines unserer schlechtesten Saisonspiele war. Die Art und Weise jedoch, wie das Team das Spiel umgebogen hat, zeugt von großer Mentalität“, meinte Coach Saleh.
Statistik:
SV Eintracht Trier: Burg – Schwarz, Chatmon, Kieren, Rosen – Laros, Fisch (63. Ercan), Grün, v.d. Broch (46. Backes) – Burg, Martin (65. Reger)

Tore: 0:1 Ciloglu (29.), 1:1 Martin (41.), 2:1 Backes (61.)

Schiedsrichterin: Naemi Breier (Konz)

Zuschauer: 50

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]