powered by deepgrey

KHG-U15 siegt hochverdient über Mayener

Überall strahlende Gesichter in blau-schwarzen Eintracht-Trikots: Nach intensiven 70 Spielminuten war die Freude bei den Eintracht-Talenten der KHG-U15 über den klaren 5:2-Heimsieg rießengroß. Die eingefahrenen drei Punkte blieben hoch verdientermaßen im heimischen Moselstadion, denn der SVE bestimmte klar über die gesamte Spielzeit das Geschehen. Zunächst besorgte Moritz Jost (unglaublicherweise) innerhalb von zehn Minuten per Eintracht-Doppelschlag die beruhigende Führung. Und gerade dieser Moritz Jost hatte noch eine weitere Bomben-Möglichkeiten, um die SVE-Führung weiter auszubauen und den Hattrick perfekt zu machen. Zum Ende der ersten Halbzeit ließ dann erschreckend die Konzentration bei der Heimelf nach und so schenkten die gastgebenden KHG-Trierern den Mayenern den 2:1-Anschlusstreffer in der 34. Minute. Bleibt nur anzumerken, dass dieses Präsent völlig unnötig war! Denn letztendlich gab das Eintracht-Team alles, um als guter Gastgeber da zu stehen: denn sogar den Ausgleich ließ der SVE zu. Nach einem Foul verwandelten die Gäste den fälligen Elfmeter (37.) eiskalt. Die Eintracht nun mit wütenden Angriffen: Der agile Marcony Pimentel und der stark aufspielende Dominik Kinscher kurbelten immer wieder das Spiel der Eintracht an. Chancen boten sich nun in Hülle und Fülle. Doch es dauerte bis zur schlussviertelstunde, in der die Jungs nochmals eine Schippe drauflegten. Nun merkte man mehr als deutlich, diese Eintracht-Manchmal wollten den Sieg und sich nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben. Dominik Dinscher setzte sich dann gekonnt durch und erzielte die verdiente 3:2-Führung. Ein Genickbruch für die Gäste, die sich nun aufgaben: Moritz Jost erzielte setzte somit noch das 4:2 drauf und Frederic Thill eine Minute vor Schluss das 5:2. Fazit: Die Jungs haben ein gutes Spiel abgeliefert, bei dem der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung geht.


Aufstellung: Dominik Thömmes – Henri Hoelz (66. Ph. Grundmann) Gery Kolkes, Robin Koch, Mathis Homburg – Dominik Kinscher, Marcony Pimentel, Vince Scholl (67. D. Schott), Mucahit Yazici (58. Peter Schaale) – Moritz Jost, Frederic Thill

Zuschauer: 80

Tore:

  • 1:0 (15.) Moritz Jost
  • 2:0 (25.) Moritz Jost
  • 2:1 (34.)
  • 2:2 (37.) FE
  • 3:2 (58.) Dominik Kinscher
  • 4:2 (66.) Moritz Jost
  • 5:2 (69.) Frederic Thill

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]