powered by deepgrey

Die Jugendresultate des vergangenen Wochenendes

Wieder einmal waren am Wochenende all unsere Jugend-Teams im Einsatz. Hier lest ihr die Spielberichte:

U9: SVE – JSG Ruwertal 6:4

Die U9 entschied ihr Heimspiel gegen die JSG Ruwertal mit 6:4 für sich. Durch den Sieg halten die jüngsten Eintracht-Kicker weiter Sichtkontakt zur Tabellenspitze.

U10: SVE – TuS Mosella Schweich 6:2

Im Heimspiel besiegte die U10 Schweich mit 6:2. Damit knackte die U10 im achten Saisonspiel die 100-Tore-Marke und steht mit einer makellosen Bilanz an der Tabellenspitze.

U11: VfL Trier – SVE 0:6

Der SVE siegte im Stadtduell mit dem VfL Trier mit 6:0 und machte damit den ersten Tabellenplatz perfekt. Bei zwei noch ausstehenden Partien ist dem SVE der Platz an der Sonne nicht mehr streitig zu machen.

U12: SVE – JSG Kenn 12:1

Unsere U12 nutzte den Patzer der JSG Mehring und eroberte durch den Sieg gegen die JSG Kenn den ersten Tabellenplatz. Der SVE hat den Aufstieg nun endgültig in der eigenen Hand.

U13: SVE – JFV Vulkaneifel 7:0

Die U13 bleibt in der D-Junioren Bezirksliga weiterhin ohne Punktverlust. Auch ihr siebtes Saisonspiel gewannen die Jungs mit 7:0 gegen den JFV Vulkaneifel.

U14: Sportfreunde Eisbachtal – SVE 10:1

Der SVE reiste voller Tatendrang zu den SF Eisbachtal und bekam gleich die kalte Dusche. Nach 50 Sekunden gingen die Hausherren in Führung. Der SVE ließ eine gute Reaktion folgen, erzielte seinerseits das 1:1 und hatte noch zwei weitere gute Gelegenheiten. Der Tabellenführer, noch ohne Punktverlust in dieser Saison, nutzte die Abschlussschwäche des SVE anschließend aus und sorgte durch vier Standard-Tore für das 5:1 zur Halbzeit, das die Hoffnungen auf Seiten des SVE schon schwinden ließen. Trotzdem drehte die Eintracht in der zweiten Hälfte nochmals auf und kam zu weiteren Möglichkeiten. Es sollte jedoch einfach nicht mit einem Torerfolg klappen und so blieb es letztlich beim viel zu hohen 10:1. Der SVE muss sich vorwerfen lassen, die Chancen nicht genutzt zu haben, ansonsten wäre auch gegen den Tabellenführer viel mehr zu holen gewesen.

U15: SVE – 1. FC Kaiserslautern 0:5

Bericht folgt…

U16: TuS Koblenz – SVE 0:1

Die Eintracht reiste nach den Niederlage gegen Hattert und Wirges mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch nach Koblenz, wo die Mannschaft von Trainer Philipp Niederländer wieder zurück in die Spur finden wollte. Nach 57 Minuten besorgte Philipp Faust das Tor des Tages und somit den Auswärtssieg für den SVE, der durch den Sieg wieder auf den dritten Platz der B-Junioren Rheinlandliga vorrücken konnte.

U17: Wormatia Worms – SVE 2:2

Das Spiel begann für den SVE denkbar schlecht, denn nach sechs Minuten lagen die Hausherren bereits mit 1:0 in Führung. Die Eintracht kam nur schwer in die Partie und tat sich mit dem peitschendem Wind und dem Regen sichtlich schwer. Zwar kamen die Jungs zu guten Aktionen, die jedoch schlecht ausgespielt wurden. Kurz vor der Pause klappte es aber doch noch mit dem Ausgleich. Direkt nach dem Wiederanpfiff setzte sich der SVE in der Wormser Hälfte fest und kam nach 10 gespielten Minuten im zweiten Abschnitt zur Führung durch Jonas Bohnenberger. Im direkten Anschluss jubelten die Blau-Schwarz-Weißen schon, doch der Schiedsrichter hatte eine Abseits-Position erkannt. Leider fingen sich die Jungs dann fast im direkten Gegenzug den Ausgleich ein, wonach die Gastgeber nochmal kräftig aufs Tempo drückten. In dieser Spielphase hatte der SVE Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein. Kurz vor dem Abpfiff bot sich für die Eintracht noch die Riesenchance zum Sieg, die allerdings vergeben wurde. Trainer Georg Schanen sprach im Anschluss an die Partie von einem Ergebnis, das „für beide Seiten okay“ sei. Außerdem fügte er hinzu: „Gegen Homburg haben wir letzte Woche zwei Zähler liegen lassen, heute dafür eher einen gewonnen.“ Im nächsten Spiel gegen Schifferstadt wollen seine Jungs nun nachlegen.

U19: SVE – FC 08 Homburg 6:0

Ein kleines Schützenfest feierte die U19 am vergangenen Sonntag gegen den FC 08 Homburg. Hendrik Thul sorgte mit zwei Treffern für die frühe Führung für den SVE. Pascal Güth legte psychologisch wertvoll das 3:0 noch vor dem Pausentee nach. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff stand es dann schon 5:0, nachdem Hendrik Thul sein drittes Tor geschossen hatte und Eliah Dick ebenfalls knipste. Den Schlusspunkt des Offensivfeuerwerks setzte Yannik Cervellera dann mit dem 6:0 in der 72. Minute. In der Tabelle kletterte der SVE durch den deutlichen Sieg weiter nach oben, bis auf Platz sieben. Den Vorsprung auf die Abstiegsränge haben die Jungs von Trainer Mario Spang somit erst einmal auf vier Zähler vergrößert. Im nächsten Spiel geht es dann auswärts gegen das nächste saarländische Team, den SV Saar 05.

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]