powered by deepgrey

Erfolgreiche Vorbereitung endet mit Niederlage: Eintracht unterliegt Elversberg

Eintracht Trier hat am Freitagabend den letzten Härtetest vor dem Saisonstart am nächsten Samstag mit 3:0 verloren. Gegen die Regionalliga-Profis der SV Elversberg hatte der SVE nach Treffern von Lukas Kohler, Julius Perstaller und Kevin Koffi das Nachsehen. Vor dem ersten Oberliga-Duell der Saison 2018/2019 gegen die TuS Rot-Weiß Koblenz sind die Blau-Schwarz-Weißen dennoch gut gerüstet.

Die Moselstädter begannen kompakt und überließen den Favoriten aus dem Saarland, die in der neuen Regionalliga-Saison wohl ein gehöriges Wörtchen um den Aufstieg in Liga 3 mitreden werden, die Spielkontrolle. Doch die SVE tat sich schwer – auch weil die Elf von Eintracht-Chefcoach Daniel Paulus viel arbeitete und den Elversbergern um die ehemaligen Trierer Roland Seitz, Muhamed Alawie, Oliver Stang und Pokalheld Rudi Thömmes wenig Raum zum kombinieren ließ. Eine gute halbe Stunde dauerte es deshalb, ehe der Favorit doch zuschlug. Nach einem Missverständnis in der Trierer Hintermannschaft stellte Lukas Kohler die Weichen für die „Elv“ auf Sieg. Einen zunächst von Julien Erhardt abgeblockten Versuch nagelte der aufgerückte Abwehrspieler aus kurzer Distanz ins Tor (30.). „In der ersten Halbzeit hatten wir vielleicht ein bisschen zu viel Respekt. Beim Gegentor waren wir einfach nicht auf der Höhe, da hat man die deutlich höhere Handlungsschnelligkeit bei Elversberg gesehen“, analysierte Cheftrainer Daniel Paulus den Auftritt seines Teams in Halbzeit eins. Die einzige nennenswerte Torgelegenheit hatte der SVE durch Christoph Anton, dessen schönen Direktschuss allerdings von Elversberg-Keeper Dominik Draband pariert wurde.

Der zweite Durchgang begann aus Sicht von Eintracht Trier dann ärgerlich, als Julius Perstaller keine zehn Minuten nach Wiederanpfiff per Kopf zum 2:0 traf. Erneut war eine Standardsituation vorausgegangen. „Daran müssen wir die Woche in jedem Fall noch arbeiten. Auch Rot-Weiß hat Stäken beim ruhenden Ball, deshalb müssen wir da hochkonzentriert und gut sortiert zu Werke gehen“, forderte Trainer Paulus, der ansonsten mit dem Auftritt seines Teams in Durchgang leben konnte: „Wir haben das etwas besser gemacht und sind vorne auch mal angelaufen. Man hat aber natürlich schon auch gesehen, woran wir noch arbeiten müssen. In der Oberliga werden wir allerdings nicht auf solche Mannschaften treffen, deshalb mache ich mir da keine Sorgen.“ Die Saarländer legten in der 67. Minute durch Kevin Koffi noch das 3:0 nach und setzt damit den Schlusspunkt der Generalprobe für den kommenden Samstag.

„Es wird jetzt Zeit, dass es wieder losgeht. Nach vier, fünf Wochen nervt es langsam, nur Testspiele zu bestreiten. Wir gehen ab Montag voll auf Spritzigkeit und Spielformen, damit wir für den Auftakt gut gerüstet sind. Der Kader ist ausgeglichener und breiter als in der Vorsaison, und das obwohl wir das Team in Summe verjüngt haben. Die Jungs müssen immer Gas geben und sich empfehlen“, wagt Cheftrainer Paulus noch einen Ausblick auf den Saisonstart.

Statistik

Tore: 1:0 Kohler (30.), 2:0 Perstaller (53.), 3:0 Koffi (67.)

Eintracht Trier: Wieszolek – Erhardt (62. Jakob), Maurer (85. Heck), Cinar (75. Schuwerack), Heinz (69. Mabouba) – Roth (85. Servatius), Fischer (79. Kling), Thayaparan (57. Kinscher) – Brandscheid (62. Sasso-Sant), Garnier (54. Kahyaoglu), Anton (69. Diefenbach)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]