powered by deepgrey

U17 mit Glück und Garnier zum Auswärtsdreier

In einem höhepunktarmen Spiel der B-Junioren-Regionalliga setzte sich die U17 des SV Eintracht Trier 05 am Samstag mit 2:1 gegen den Ligakonkurrenten von Hassia Bingen durch. Dabei waren es zunächst die guten Gastgeber vom Rhein, die besser aus den Startlöchern kamen.
Zu Beginn der Partie agierten die Kicker mit der Porta auf der Brust recht hektisch und fanden nur selten zu geregelten Passstafetten. Die Binger wirkten zielstrebiger und kamen in der 19. Minute zur ersten Chance, was scheinbar aufrüttelnd wirkte. Die Trierer wurden etwas präsenter und kamen kurz vor der Pause nach toller Vorarbeit von Ömer Kayhaoglu zur Führung durch Tyrese Chatmon. Doch wenige Minuten nach Wiederbeginn glichen die Gastgeber nach einem Eckball aus. Wieder bewiesen die Moselaner Moral und erzielten nach gutem Querpass von Ömer Kayhaoglu die 2:1-Führung durch den kurz zuvor eingewechselten Tim Garnier. Kurz darauf hätte Kayhaoglu seine starke Vorstellung mit einem Tor krönen können, jedoch scheiterte er am gegnerischen Torhüter. In der Folge vergaben die Trierer noch die ein oder andere Kontersituation, sodass bis zum Schluss gezittert werden musste.
„Leider haben wir in der ersten Hälfte entgegen unserer Vorsätze mehr gekämpft als gespielt. Allerdings war die Steigerung gegen den guten Gegner bemerkenswert, sodass der Sieg aufgrund der zweiten Hälfte nicht völlig unverdient ist“, bilanzierte Trainer Maruan Saleh.

Aufstellung SVE: Budzisch – Abend, Laudwein, Blankenmeister, Gilz – Heintel (78. Gottschling), Fischer, Habscheid, Schmitt (51. Garnier) – Kayhaoglu, Chatmon

Tore: 0:1 (40. Chatmon), 1:1 (43.), 1:2 (58. Garnier)

Schiedsrichter: Matthias Fuchs (Regulshausen)

Zuschauer: 30c

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]