powered by deepgrey

Das war nix! U19 bezieht deutliche Pleite in Elversberg

 

Eine klare 1:5-Niederlage musste die U19 des SV Eintracht Trier 05 am Sonntag Mittag im Verfolgerduell der A-Junioren-Regionalliga Südwest  bei der SV 07 Elversberg quittieren.

„Wir müssen ehrlich eingestehen, dass das Ergebnis so in Ordnung geht. Elversberg war wesentlich aggressiver und präsenter – und das von der ersten Sekunde an“, bilanzierte Eintracht-Trainer Jörg Kröschel. Schon nach fünf Minuten stand es 1:0 für die enorm spielstarken und auch viel dynamischeren Elversberger, nach 13 Minuten sah sich der Gast von der Mosel mit 0:2 im Hintertreffen.

Hoffnung keimte auf, als Luca Sasso-Sant einen Fehler der Sportvereinigung in der Vorwärtsbewegung nutzte und in der 28. Minute den 1:2-Anschlusstreffer aus Trierer Sicht herstellte. Doch schon nach 40 Minuten hatte die SV 07 den alten Abstand wieder hergestellt und das 3:1 erzielt.

„In der Halbzeit haben wir dann nochmal umgestellt und wollten nichts unversucht lassen – es hat leider jedoch nichts Zählbares eingebracht“, berichtet Kröschel weiter. Per Konter waren die Hausherren zum 4:1 erfolgreich (71.). Der fünfte Treffer in Minute 78 war dann auch gleichzeitig der Schlusspunkt.

„Schon in den vergangenen zwei, drei Wochen war unsere Leistung nicht mehr so gut, obwohl die Ergebnisse hier noch gestimmt haben. Wir müssen schauen, jetzt wieder richtig in den Rhythmus zu kommen“, betont Kröschel, der den eingewechselten Dominik  Güth wegen einer im Zweikampf aufgeplatzten Lippe vorzeitig vom Feld nehmen musste.

Sonntag, 16. November, 14 Uhr, hat der nun auf Platz vier notierte SVE den Zehnten, die JFG Schaumberg-Prims, zu Gast. Der Eintracht-Coach weiß um die Favoritenrolle seines Teams, sagt aber auch: „Das wird kein Spaziergang. Vor kurzem hatten wir auch mit den weit unten stehenden Eisbachtalern so unsere Probleme.“

Statistik:

Aufstellung Eintracht Trier in Elversberg: Migliara – Eichhorn, Grundmann, Irsch, Prebreza (30. Güth, 70. Bach), Habscheid, Masselter (46. Robertz), Jost, Hermandung, Kurz (46. Zunk), Sasso-Sant.

Schiedsrichter: Thorben Rech (Schwalbach)

Zuschauer: 50

Tore: 1:0, 2:0 Valdrin Dakaj (6., 13. Minute), 2:1 Luca Sasso-Sant (28.), 3:1, 5:1 Thorsten Heinrich (40., 78.), 4:1 Eric René Schön (71.)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]