powered by deepgrey

U23: Knapper, aber hoch verdienter Sieg

Es geht weiter aufwärts mit der U23 des SV Eintracht Trier 05. Das Team von Trainer Daniel Lingfeld siegte am Sonntag Nachmittag knapp, aber hoch verdient mit 4:3 gegen die SG Malberg/Roesenheim und hat sich damit nun sogar auf den 13. Platz in der Rheinlandliga verbessert.

„Das war wieder eine starke Leistung. In der ersten Halbzeit hatten wir Chancen fast im Minutentakt, waren eine Klasse besser. Allerdings müssen wir früher den Deckel drauf machen. Wenn wir frühzeitig das 3:0 machen, kommt der Gegner wohl nicht mehr ran“, bilanzierte Coach Lingfeld nach dem Abpfiff.

Die „Zwote“ agierte zunächst sehr aggressiv und riss so große Lücken in der SG-Hintermannschaft auf.  Das 1:0 resultierte aus einem von Simon Weinlich an Kevin Arbeck kurz hinter der Strafraumgrenze verursachen Elfmeter, den der Gefoulte sicher verwandelte (vierte Minute). Der mehrfach vorzüglich haltende Matthias Zeiler im Tor der Malberg/Rosenheimer rettete zwei Minuten später per Fuß gegen Arbeck, war dann aber machtlos, als ihn Besart Aliu nach einem klugen Pass von Christopher Spang in die Tiefe überlistete (8.). Wiederum nur zwei Minuten später scheiterte Carsten Cordier am Pfosten – eine von weiteren sieben hochkarätigen Chancen der Hausherren, bis Lukas Püttmann volley aus 16 Metern nach einer Eckball-Vorlage von Sebastian Schmitt den 3:1-Pausenstand besorgte (45.+1). In Minute 38 hatte Marcel Quast mit seinem siebten Saisontreffer per 18-Meter-Freistoß das zwischenzeitliche 2:1 markiert. Ansonsten waren Vorstöße der zaghaften SG in die gegnerische Hälfte in den ersten 45 Minuten eher die Ausnahme…

Mit mehr Schwung, mehr Zweikampfstärke und einem deutlichen Plus an Aggressivität kam die Spielgemeinschaft aus der Kabine. Nach Pass von Quast schoss Kenny Scherreicks knapp am langen Pfosten vorbei (52.), dann fand Artur Mezler nach Ecke von Michael Bolls Spielertrainerkollegen Thomas Blum seinen Meister in Triers Torwart Daniel Kröhnert (54.).

Mehrere Konterc hancen ließ der SVE II nun ungenutzt – es kam, wie es kommen musste:  Erneut landete der von Blum getretene Eckball bei Mezler und diesmal konnte er Kröhnert per Kopf zum 3:2 überwinden.

Als Besart Aliu mit einem coolen Lupfer über SG-Schlussmann Zeiler das 4:2 markiert hatte, schien alles gelaufen (83.). Der eingewechselte Nico Bähner machte es aber wieder spannend, indem er im Strafraum-Gewühl den Überblick behielt und zum 4:3 verkürzte (87.). In der Nachspielzeit probierte es Blum noch aus der Distanz, sein Schuss strich aber knapp drüber.

„Wir alle sind froh, dass wir mit diesem Sieg wieder einen guten Schritt weitergekommen sind. Die Situation war noch vor wenigen Wochen sehr schwierig, entspannt sich aber langsam“, atmete Daniel Lingfeld auf.

Kommenden Samstag, 15. November, 14.30 Uhr, tritt die Regionalliga-U23 nun bei den  zwei Plätze und zwei Punkte besser notierten Sportfreunden Eisbachtal an.


Statistik:Eintracht Trier II: Kröhnert – Cordier, Mazlumovski, Fiedler, Bohr – Becker (63. Sehovic), Schmitt (46. Mohsmann), Spang, Arbeck (90.+1 Stief)– Püttmann, Aliu.

SG Malberg/Rosenheim: Zeiler – Peter Gerhardus, Mezler, Märzhäuser, Steffen Gerhardus – Schönberger (86. Heidrich), Blum, Weinlich, Falk (54. Bähner)– Quast (82. Kostka), Scherreicks.

Schiedsrichter: Thomas Wester (Grafschaft)

Zuschauer: 76

Tore: 1:0 Arbeck (4., Foulelfmeter), 2:0 Aliu (8.), 2:1 Quast (38.), 3:1 Püttmann (45.+1), 3:2 Mezler (73.), 4:2 Aliu (83.), 4:3 Bähner (87.)

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]