powered by deepgrey

Knoten geplatzt: U17 fertigt FCS mit 4:0 ab

Im fünften Anlauf hat es endlich geklappt: Die U17 des SV Eintracht Trier 05 fuhr am Sonntag Nachmittag mit dem klaren und auch in der Höhe verdienten 4:0 über den 1. FC Saarbrücken II den ersten Sieg in der laufenden Regionalliga-Südwest-Saison ein.

„In den ersten vier Spielen haben wir oft besser gespielt. Dafür haben wir diesmal unsere Chancen besser genutzt“, atmete SVE-Trainer Michael Schmitt nach dem Abpfiff erleichtert auf.

Mit einem raffinierten Schuss von der rechten Seite ins lange Eck machte Vinvcent Boesen in der 24. Minute das 1:0 für die Eintracht. Mit dem Pausenpfiff blieb es Paul Schmitt vorbehalten, zu erhöhen. Auf Flanke von Daniel Littau war er zur Stelle (40.).

Schwungvoll ging es aus Trierer Sicht auch in den zweiten 40 Minuten weiter. Zunächst traf Felix Fischer per Freistoß nur die Latte des Saarbrücker Tores. Dann drückte Boesen den Ball auf starke Vorarbeit von Lucas Abend über die Linie (46.).

Die Gäste von der Saar kamen nur selten vors SVE-Gehäuse – und wenn, dann war Keeper Niklas Burg zur Stelle. Wegen der Verletzungen der beiden Schlussmänner Tim Budzisch und Janik Müller zwischen die Pfosten gerückt, machte der etatmäßige U16-Torwart eine sehr konzentrierte Partie, wie auch Coach Schmitt betonte: „Er hat viel Ruhe ausgestrahlt und uns so weitere Sicherheit in der Abwehr gegeben.“

Nachdem Boesen noch aus spitzem Winkel gescheitert war, setzte Abend in der 77. Minute den Schlusspunkt zum 4:0 für die spielerisch diesmal zwar nicht immer überzeugenden, dafür aber solide agierenden Trierer.

Positiv zudem: Nach seinem in der Sommerpause erlittenen Unterarmbruch war Luca Heintel erstmals wieder mit von der Partie und wurde in der Schlussphase eingewechselt.

Den Schwung des ersten, noch dazu klaren Saisonsieges will Schmitt mit seinem Team nun dazu nutzen, auch im kommenden Duell beim JFV Rhein-Hunsrück (Sonntag, 13 Uhr, Biebern) zu nutzen. „Ich bin mir sicher, dass uns der Dreier gegen Saarbrücken viel Selbstvertrauen zurück geben hat. Deshalb fahren wir gestärkt auf den Hunsrück“, unterstreicht der SVE-Coach.

Aufstellung SVE: Burg- Abend, Prochnow (76. Heintel), Kücükmemisoglu, Laudwein, Fischer, Habscheid (53. Garnier), Schmitt (62. Osta), Littau (64. Wiesenthauer), Jakob, Boesen.

Schiedsrichter: Arianit Besiri (Trier)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0, 3:0 Vincent Boesen (24., 46.), 2:0 Paul Schmitt (40.), 4:0 Lucas Abend (77.)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]