powered by deepgrey

Michael Kempter pfeift das Kräftemessen mit dem Spitzenreiter

Das Südwestduell zwischen dem SV Eintracht Trier 05 und dem aktuellen Spitzenreiter Sportvereinigung 07 Elversberg wird von einem prominenten Unparteiischen geleitet: Michael Kempter ist der 23. Mann. Dem 31-Jährigen aus  Sauldorf in Südbaden assistieren am Dienstag, ab 19.30 Uhr, im Moselstadion Tobias Doering aus Klengen im Schwarzwald-Baar-Kreis und Luigi Satriano (aus Zell im Wiesental im Landkreis Lörrach).

Michael Kempter galt einst als einer der besten und talentiertesten deutschen Schiedsrichter. Zwischen 2004 und 2010 brachte er es auf 50 Einsätze in der Zweiten Bundesliga, von 2006 bis ´10 auf 48 Partien in der Bundesliga. Zudem war er im Jahr 2010 der jüngste je beim Weltverband FIFA gelistete deutsche Schiedsrichter, blieb dabei allerdings ohne Einsatz.

Dazwischen kam dem Bankkaufmann die sogenannte „Amerell-Affäre“, die in gegenseitigen Vorwürfen und gerichtlichen Klagen mündete. Im Sog dieser Streitigkeiten mit dem damaligen, inzwischen verstorbenen DFB-Schiedsrichter-Funktionär Manfred Amerell wurde Kempter, dessen Bruder Robert weiterhin in der Zweiten Bundesliga pfeift, für zwei Jahre gesperrt und von der DFB-Liste verbannt.

Im Sommer 2012 feierte er dann sein Comeback in der Oberliga Baden-Württemberg. Starke Leistungen führten ein Jahr zu seinem Wiederaufstieg in die Regionalliga. Hier pfiff er bereits am 10. August das Match zwischen der TSG Hoffenehim II und dem FK 03 Pirmasens (0:1).

Wir wünschen Michael Kempter und seinen beiden Assistenten Tobias Doering und Luigi Satriano einen angenehmen Aufenthalt in Deutschlands ältester Stadt und eine gute, sichere Leitung des Duells „Eintracht vs. Elversberg“

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]