powered by deepgrey

Boris Becker ist jetzt ein Blau-Schwarz-Weißer

Boris Becker hat sich dem SV Eintracht Trier 05 angeschlossen: Der Namensvetter der Tennis-Legende aus Leimen hat am heutigen Mittwoch Morgen einen bis 30. Juni 2015 datierten Vertrag unterzeichnet.

„Jung und doch erfahren, hier aus dem Südwesten  stammend, voller Ehrgeiz und bekannt für seine engagierte Spielweise: Boris hat genau in unser Anforderungsprofil gepasst“, betont Vorstandssprecher Ernst Wilhelmi.

Geboren im russischen Tambow, siedelte Becker mit seinen Eltern im Alter von vier Jahren ins nördliche Saarland nach Primstal über. Schnell wurde der 1. FC Kaiserslautern auf das große Talent des in Abwehr und Mittelfeld einsetzbaren Akteurs aufmerksam. Beim FCK durchlief er diverse Nachwuchsmannschaften  und kam zwischen 2008 und ´13 75 Mal in der Regionalliga-U23 zum Einsatz. Zudem absolvierte er 22 Spiele für die DFB-Auswahlmannschaften der U16 bis zur U18.

Einem Kurzgastspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach im Sommer 2013 schloss sich eine fast komplette Saison beim SVN Zweibrücken an, wo Becker mit dem jetzigen SVE-Coach Peter Rubeck Bekanntschaft machte. Auch der neue Eintracht-Cheftrainer freut sich über die Verpflichtung: „An Boris werden wir hier noch viel Freude haben. Er ist technisch sehr versiert, ist links wie rechts und auch in der Zentrale einsetzbar und kann powern ohne Ende.“

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]