powered by deepgrey

FCK II entzaubert Sonnenhof Großaspach

 Die U 23 des 1. FC Kaiserslautern hat am 30. Spieltag in der Regionalliga Südwest die Qualifikation des souveränen Spitzenreiters SG Sonnenhof Großaspach für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga vertagt. Mit einem 5:1 (3:0) fügte die viertplatzierte Mannschaft von FCK-Trainer Konrad Fünfstück der SGS nicht nur die höchste Saison-Niederlage zu, sondern durchbrach auch die Serie von 18 aufeinander folgenden Partien ohne Niederlage.

Nach Toren von Jan-Lucas Dorow (4./52.), Sascha Mockenhaupt (36.), Sebastian Jacob (43.) und Rofat Dadasov (83.) können die „Roten Teufel“, die ihren dritten Sieg hintereinander landeten, sogar selbst wieder in das Rennen um die Aufstiegsspiele eingreifen. Der Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz wurde von sieben auf vier Punkte reduziert. Das einzige Tor der Gäste ging auf das Konto von Tobias Rühle (79.). Großaspach fehlen aus den verbleibenden vier Partien noch vier Punkte, um den Einzug in die Relegation rechnerisch perfekt zu machen.

Trier siegt gegen Mainz II

Auch der Tabellenzweite FSV Mainz 05 ließ beim 0:1 (0:0) in der Partie bei Eintracht Trier wichtige Punkte liegen. Alon Abelski (71.) ließ die Mannschaft von Eintracht-Trainer Jens Kiefer jubeln. Die ohne ihren verletzten Torjäger Petar Sliskovic angetretenen „05er“ kassierten damit die erste Niederlage seit zehn Runden und büßten einen großen Teil des Vorsprungs auf die drittplatzierte U 23 des SC Freiburg ein. Beide Mannschaften trennt nur noch einen Punkt.

Falahen beendet Freiburger Formschwäche

Der Tabellendritte SC Freiburg II meldete sich nach einer Serie von vier Niederlagen durch ein 2:0 (1:0) gegen den FC 08 Homburg im Rennen um Platz zwei zurück. Ein Eigentor von Christian Beisel (20.) und Amir Falahen (64.) brachten die Breisgauer auf die Siegerstraße. Der FCH steht nach dem missglückten Debüt des neuen Trainers Robert Jung seit sechs Runden ohne Punktgewinn da.

Worms mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

Wormatia Worms entschied das richtungweisende Duell um den Klassenverbleib gegen den Aufsteiger KSV Baunatal 3:1 (2:0) für sich. Adam Jabiri (19./61.) und Tim Bauer (88.) erzielten die Treffer für den ehemaligen Zweitligisten. Für den Tabellenvorletzten aus Baunatal war nur Nico Schrader (84.) erfolgreich.

Neckarelz sichert durch 10. Heimsieg den Klassenerhalt

Aufsteiger SpVgg Neckarelz entledigte sich dank eines 2:0 (1:0)-Heimsieges gegen Eintracht Frankfurt II der letzten Abstiegssorgen. Marcel Busch (9.) und der eingewechselte Fisnik Myftari (90.) zeichneten sich für die Mannschaft von SpVgg-Trainer Peter Hogen als Torschützen aus. Neckarelz kann vier Spieltage vor dem Saisonende nicht mehr von einem sicheren Nichtabstiegsplatz verdrängt werden. Die Frankfurter stehen durch ihren angekündigten Rückzug bereits als Absteiger aus der Regionalliga Südwest fest.

Pfullendorf nach Heimniederlage bereits sicherer Absteiger

Im sechsten Versuch klappte es für den SSV Ulm 1846 beim 2:0 (0:0) in der Partie beim Schlusslicht SC Pfullendorf mit dem ersten Auswärtssieg nach der Winterpause. Nach torloser erster Halbzeit waren Daniel Reith (76.) und Florian Treske (84., Foulelfmeter) gegen die vom ehemaligen Ulmer Stephan Baierl trainierten Pfullendorfer zur Stelle. Die „Spatzen“ belegen unverändert den 15. Tabellenplatz, der am Saisonende eventuell zum Klassenverbleib reicht. Durch den sicheren Abstieg des 1. FC Saarbrücken aus der 3. Liga erhöht sich die Anzahl der Absteiger aus der 3. Liga auf mindestens drei (inkl. Eintracht Frankfurt II). Der SC Pfullendorf hat mit 13 Punkten Rückstand auf den Drittletzten Wormatia Worms daher keine Chance mehr auf den Klassenerhalt.

Kassels „Joker“ Sako sorgt für Remis im Derby

Der KSV Hessen Kassel erkämpfte sich im Derby gegen die Offenbacher Kickers am 30. Spieltag in der Regionalliga Südwest ein 1:1 (0:1) und besitzt damit weiter gute Karten, den Klassenverbleib vorzeitig zu schaffen. Vier Runden vor dem Saisonende liegt die Mannschaft von KSV-Trainer Matthias Mink acht Zähler vor einem möglichen Abstiegsplatz.

Vor 3.000 Zuschauern glich der eingewechselte Morike Sako (82.) die OFC-Führung durch Markus Müller (34.) aus. Kurz vor dem Abpfiff handelte sich Müller (88.) wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte ein. Die Offenbacher bauten ihre Serie auf nun sieben Partien ohne Niederlage aus.

Hoffenheim II besiegt Zweibrücken

Den dritten Sieg im vierten Spiel seit der Amtsübernahme von Trainer Marco Wildersinn fuhr die U 23 von 1899 Hoffenheim beim 2:0 (0:0) gegen den Tabellenfünften SVN Zweibrücken ein. Alessandro Abruscia (75.) und Lucas Röser (83.) schossen die Kraichgauer auf den elften Tabellenrang. Aufsteiger Zweibrücken blieb erstmals nach zwei Siegen in Folge ohne Punktgewinn.

Torloses Remis in Koblenz

Die einzige torlose Begegnung am 30. Spieltag sahen die Zuschauer beim 0:0 zwischen der TuS Koblenz und dem SV Waldhof Mannheim. Vor 1.464 Besuchern verhinderte die Mannschaft von TuS-Teamchef Evangelos Nessos die dritte Niederlage in Serie. mspw

Alle Tore des 30. Spieltages sehen Sie unter folgendem Link bei DFB-TV:

http://tv.dfb.de/video/regionalliga-suedwest-torshow-vom-30-spieltag/8192/

Das „Tor des Spieltages“ erzielte Alessandro Abruscia von 1899 Hoffenheim II zur 1:0-Führung beim 2:0-Sieg gegen den SVN Zweibrücken

 Der 31. Spieltag:

 Samstag, 26. April (14.00 Uhr)

Wormatia Worms KSV Baunatal

3:1

SC Freiburg II FC 08 Homburg

2:0

SpVgg Neckarelz Eintracht Frankfurt II

2:0

Eintracht Trier 1. FSV Mainz 05 II

1:0

1. FC Kaiserslautern II SG Sonnenhof Großaspach

5:1

* SC Pfullendorf SSV Ulm 1846

0:2

 

Sonntag, 27. April (14.00 Uhr)

1899 Hoffenheim II SVN Zweibrücken

2:0

KSV Hessen Kassel Kickers Offenbach

1:1

TuS Koblenz Waldhof Mannheim

0:0

 Das Restprogramm im Aufstiegsrennen:

 SG Sonnenhof Großaspach (66)

  1. FSV Mainz 05 II (58)  
SC Pfullendorf (H) 1. FC Kaiserslautern II (H)
TuS Koblenz (A) SC Pfullendorf (A)
Wormatia Worms (H) TuS Koblenz (H)
1899 Hoffenheim II (A) Wormatia Worms (A)

 SC Freiburg II (57)

  1. FC Kaiserslautern II (54)  
SVN Zweibrücken (A) 1. FSV Mainz 05 II (A)
Hessen Kassel (A) Eintracht Frankfurt II (H)
SpVgg Neckarelz (H) Kickers Offenbach (A)
Eintracht Trier (A) FC 08 Homburg (H)

 Das Restprogramm im Abstiegskampf:

 SSV Ulm 1846 (28)

  Wormatia Worms (27)  
TuS Koblenz (H) Waldhof Mannheim (A)
Wormatia Worms (A) SSV Ulm 1846 (H)
1899 Hoffenheim II (H) SG Sonnenhof Großaspach (A)
KSV Baunatal (A) 1. FSV Mainz 05 II (H)

 KSV Baunatal (20)

   
1899 Hoffenheim II (H)
SVN Zweibrücken (H)
Waldhof Mannheim (A)
SSV Ulm 1846 (H)

  Die aktuelle Tabelle vor dem 30. Spieltag:

 Pl.

Mannschaft

 

Spiele

G

U

V

Torverh.

Tordiff.

Pkt.

1

  SG Sonnenhof Großaspach

30

20

6

4

58 : 29

29

66

2

1. FSV Mainz 05 II

30

17

7

6

57 : 32

25

58

3

 SC Freiburg II

30

17

6

7

54 : 33

21

57

4

1. FC Kaiserslautern II

30

14

12

4

55 : 24

31

54

5

SVN Zweibrücken

30

14

7

9

39 : 30

9

49

6

SV Eintracht Trier

30

12

11

7

46 : 31

15

47

7

SV Waldhof Mannheim

30

13

8

9

42 : 35

7

47

8

Kickers Offenbach

30

12

8

10

32 : 25

7

44

9

SpVgg Neckarelz

30

11

8

11

35 : 40

-5

41

10

FC 08 Homburg

30

11

7

12

46 : 41

5

40

11

1899 Hoffenheim II

30

12

2

16

43 : 38

5

38

12

TuS Koblenz

30

10

8

12

35 : 36

-1

38

*13

Eintracht Frankfurt II

30

11

5

14

44 : 47

-3

38

14

KSV Hessen Kassel

30

8

11

10

36 : 54

-18

36

15

SSV Ulm 1846

30

7

7

16

36 : 50

-14

28

16

VfR Wormatia Worms

30

5

12

13

28 : 51

-23

27

17

KSV Baunatal

30

5

5

20

27 : 64

-37

20

18

SC Pfullendorf

30

3

5

24

23 :76

-53

14

 

* Eintracht Frankfurt II wird sich nicht um eine Zulassung zur Regionalliga Südwest 2014/2015 bewerben. Gemäß § 47 der Spielordnung reduziert sich die Anzahl der sportlichen Absteiger somit.

Durch den Abstieg des 1. FC Saarbrücken aus der 3. Liga erhöht sich die Anzahl der Absteiger aus der Regionalliga Südwest auf mindestens zwei zzgl. Eintracht Frankfurt II.

 

mspw/sdo , 28.04.14rl

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]