powered by deepgrey

Noch sind Ziele zu erreichen

„Der Zug nach ganz oben ist zwar abgefahren. Trotzdem haben wir noch einige Ziele im neuen Jahr“, bekennt Niki Wagner, der Trainer der U19 des SV Eintracht Trier 05. Zur Winterpause hat sein Team zehn Siege und zwei Remis auf dem Konto, verlor nur ein Mal – das allerdings am 10. November mit 4:5 nach großem Kampf gegen den Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern, der bereits bei einem mehr ausgetragenen Spiel zehn Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Blau-Schwarz-Weißen hat.

„Platz zwei verteidigen, den FCK im Rückspiel ärgern – und im Rheinlandpokal möglichst die Titelverteidigung.“ Das will Coach Wagner mit seinen Jungs nun in der ersten Jahreshälfte 2013 erreichen. Über allem steht natürlich die Weiterentwicklung der Akteure und deren Perspektive für den Seniorenbereich: „Unser Kapitän Kevin Heinz hat mit seiner Vertragsunterzeichnung den Anfang gemacht. Der eine oder andere hat das Zeug, ihm in den Regionalliga-Kader zu folgen. Die nächsten Wochen und Monate dienen deshalb auch als Bewerbungsphase“, so Wagner.
Wenn er seinen Kader am Montag, 7. Januar, zur ersten Übungseinheit der Wintervorbereitung versammelt, wird er zwei neue Gesichter begrüßen können: Vom klassentieferen Rheinlandligisten SV Konz kommt Offensivmann Marc Picko, vom Ligakonkurrenten FSV Salmrohr der ebenfalls in der „Abteilung Attacke“ einsetzbare Ramon Stief. „Beide hatte ich schon länger im Blick. Sie haben einiges an Potenzial“, sagt Wagner über die beiden Neuen. Verlassen haben das Team Simon Floss und Pierre Grewis, die wiederum nach Salmrohr gewechselt sind. „Sportlich kann ich das in beiden Fällen nachvollziehen. Sie wollten mehr Spielpraxis – und die werden sie beim FSV wohl bekommen“, lässt Wagner durchblicken.
In der vierten Runde des Rheinlandpokals tritt die U19 am Mittwoch, 20. Februar, 19.30 Uhr, beim Rheinlandligisten FC Bitburg an. In der Liga geht es vier Tage später, am Sonntag, 24. Februar, 13 Uhr, beim Ludwigshafener SC weiter. Dann wollen die SVE-Talente zunächst ihre eindrucksvolle Auswärtsbilanz fortsetzen: In sieben Partien auf des Gegners gab es bislang sieben Siege – bei stolzen 26:5-Treffern.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]