powered by deepgrey

U23: Heimsieg gegen Neitersen

Vierte Heimsieg in der laufenden Rheinlandliga-Saison für die U23 des SV Eintracht Trier 05: Am frühen Samstag Abend feierte das Team von Trainer Herbert Herres einen klaren und auch in der Höhe verdienten 3:0-Erfolg über Aufsteiger SG Neitersen/Altenkirchen, der den Sprung auf Platz fünf eingebracht hat.

Bis es klappte mit dem Toreschießen, stellte die „Zwote“ die wenigen Zuschauer auf dem Moselstadion-Kunstrasen aber vor eine Geduldsprobe: In Durchgang eins hatte man zwar permanent den Vorwärtsgang eingeschaltet, machte es der SG-Hintermannschaft aber immer wieder relativ leicht, die oft durch die Mitte vorgetragenen Angriffe abzufangen. Vieles spielte sich zwischen Mittellinie und Gäste-Strafraum ab; nur selten waren die Trierer Aktionen zielstrebig und durchdacht. Die dickste Chance für die Hausherren resultierte aus einem Fehler des ansonsten guten Jan Humberg im Kasten der Spielgemeinschaft: Einen Fernschuss von Christopher Spang ließ er nach vorne abklatschen, im Nachsetzen schob Burak Sözen aber freistehend am Tor vorbei (13.) Auf der Gegenseite flankte der über die linke Seite durchgebrochene Till Niedergesäß gefährlich in den Trierer Strafraum, Nicolai Hees verstolperte aber und kam erst gar nicht zum Abschluss (23.).
Mit deutlich mehr Schwung kam die U23 aus der Kabine. Ein langer Ball von Abwehrspieler Carsten Cordier hatte gereicht, um die Viererkette der SG auszuhebeln. Sözen fackelte diesmal nicht lange und vollendete zur Führung (47.). Humberg verhinderte zunächst bei Schüssen von Besart Aliu (59.) und Sözen (66.) einen klareren Rückstand. Machtlos war aber auch er, als Tim Hartmann zum 30-Meter-Solo über rechts ansetzte und zum 2:0 einschob (80.). Vier Minuten vorher die einzige Neiterser Möglichkeit in Durchgang zwei: Mario Marth köpfte nach einer Freistoß-Hereingabe von Florian Wirths drüber. Sechs Minuten vor dem Abpfiff der Schlusspunkt, wiederum war Sözen per Abstauber erfolgreich. Zuvor hatte sich Christopher Spang schön bis vor das Tor der Gäste durchgetankt.
„In der zweiten Hälfte waren wir endlich energischer in unseren Aktionen und haben noch einen klaren Sieg, der auch in der Höhe verdient ist, herausgeschossen. Vor der Pause war vieles noch zu behäbig. Neitersen stand aber anfangs auch kompakt und machte es uns schwer“, bilanzierte Coach Herres.
Am vorletzten Hinrunden-Spieltag gastiert der SVE II nun am Samstag, ab 15 Uhr, bei den Sportfreunden Eisbachtal. Der amtierende Vizemeister erlebte im Sommer eine große Spielerfluktuation, hatte so Startprobleme. Nach dem 2:1 am Samstag bei der SG Kyllburg sind die Eisbären jetzt aber immerhin Achter.
Statistik:

Aufstellung Trier II: Basquit – Cordier, Thieser, Balota, Braun – Hartmann (87. Arbeck), Spang, Weins, Michels (82. Saim)– Sözen, Aliu.

SG Neitersen: Humberg – Imhäuser, Stefan Bischoff, Wirths, Florian Sander – Frank Bischoff, Hermann (73. Weßler)– Hees, Tobias Sander, Niedergesäß – Scholz (64. Marth).

Tore: 1:0, 3:0 Sözen (47., 84.), 2:0 Hartmann (80.).

Schiedsrichter: Hermann Condné (Gillenfeld)

Zuschauer: 60

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]