powered by deepgrey

Was die “Zwote” mit Borussia Dortmund verbindet

„Wir spielen gegen das stärkste Team der Liga. Das wird eine hammerharte Aufgabe“, weiß Christian Mergens, Trainer der U23 des SV Eintracht Trier 05, powered by Romika, vor dem Heimspiel am Samstag gegen den FC 08 Homburg/Saar (15.30 Uhr, Moselstadion-Hauptplatz). Die nach dem postwendenden Regionalliga-Abstieg fast komplett neu zusammen gestellte Mannschaft gefiel im bisherigen Saisonverlauf ein ums andere Mal durch begeisternden, technisch hoch stehenden und schnellen Fußball. Arminia Ludwigshafen wurde im heimischen Waldstadion mit 4:0, Nachbar Borussia Neunkirchen mit 3:0 besiegt. Als einziges Team der Oddset-Oberliga Südwest sind die Schützlinge von Trainer Christian Titz noch ungeschlagen. Auswärts lief es bis dato aber noch nicht so rund: Einem Sieg stehen drei Remis gegenüber. Das, und der Umstand selbst beim aktuellen Tabellenführer SV Röchling 06 Völklingen (2:1 am 19. August) gewonnen zu haben, nährt im Lager der „Zwoten“ die leise Hoffnung, eventuell doch eine Überraschung schaffen zu können, um so im fünften Anlauf endlich zumindest einmal einen Zähler zu Hause behalten zu können. Weiterhin fällt Innenverteidiger David Thieser (Ellenbogenbruch) aus. Zudem könnte es sein, dass die etatmäßige Nummer eins Philipp Basquit mit der „Ersten“ nach Koblenz, fährt da André Poggenborg eventuell passen muss und dann Andreas Lengsfeld zwischen die Pfosten rücken würde. Bei der “Zwoten” würde dann Steffen Deuster im Kasten stehen. Zum Spiel gegen den Ex-Bundesligsten aus der Saarpfalz sagt Mergens: „Wir müssen es einfach mal schaffen, defensiv besser zu stehen und die Dinger vorne rein machen…“ Den jüngsten Auftritt am Samstag beim 2:4 in Köllerbach verglich er mit dem Dortmunder Champions-Leagaue-Auftritt am Mittwoch bei Olympique Marseille: „Auch wir hatten dicke Chancen und laden den Gegner dann zu den Toren ein.“

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]