powered by deepgrey

Wirges phasenweise an die Wand gespielt, aber verloren

Nach zwei Auswärtssiegen hintereinander musste die U23 des SV Eintracht Trier 05, powered by Romika, erstmals wieder eine Niederlage in der Fremde quittieren: Bei der SpVgg Wirges verlor das Team von Trainer Christian Mergens am Samstag Nachmittag mit 1:3. „Da war was drin. Nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 waren wir nahe am Ausgleich“, bilanzierte der Coach der „Zwoten“.

Auf dem holprigen Geläuf des Rasenplatzes an der Theodor-Heuss-Schule hatte der SVE in der Anfangsphase zunächst Probleme, ins Spiel zu kommen, fing sich aber dann und hatte das Geschehen bis zur Pause gut im Griff. Fünf schwarze Minuten brachten die U23 dann nachhaltig auf die Verliererstraße. Daniel Bode nutzte den ersten Abwehr-Fauxpas zum 1:0 (47.), ein Missverständnis zwischen Philipp Basquit und Michael Dingels, dem ein Eigentor unterlief, führte dann zum 2:0 (51.). Die „Zwote“ gab sich noch lange nicht geschlagen. Besart Aliu glückte auf Vorlage von Tim Hartmann in der 58. Minute der Anschlusstreffer und hatte danach auch noch die Chance, einen weiteren Treffer zu markieren. „Wir haben Wirges an die Wand gespielt und mussten eigentlich das 2:2 machen“, sagte Christian Mergens hinterher. Einen Konter schloss Lucas Haubrich in der 78. Minute zur Vorentscheidung ab. „Ich habe viele positive Momente gesehen. Schade, dass wir hier nichts mit genommen haben“, meinte der Coach.

Aufstellung: Basquit n- Schütz, Dingels, Balota, Hess (78. Sehovic)– Mohsmann, Spang, Hartmann, Anton (75. Michels)– Lauer – Aliu (86. Kettels)

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]