powered by deepgrey

Abstiegsk(r)ampf

Es stand viel auf dem Spiel bei dieser Begegnung zwischen den beiden Kellerkindern der Oddset-Oberliga und das merkte man den jugendlichen Kickern auch an. Bei herbstlichen Verhältnissen entwickelte sich auf dem Kunstrasenplatz im Moselstadion ein Kampf auf Biegen und Brechen.
Kaum hat der Schiedsrichter die Partie angepfiffen, landet das Leder auch schon im Gästetor. Fabio Fuhs erzielt mit einem fulminanten 25-Meter-Freistoss-Knaller die frühe Führung der Einheimischen. Mit Rückenwind und aggressivem Forechecking wollen unsere Jungs direkt nachlegen, aber ärgerliche Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und viele überhastete Aktionen bremsen den Aufsteiger aus. Sinnbildlich dafür ist eine Aktion in der 25. Minute: Tim Eckstein wird von seinen Kameraden schön frei gespielt, verstolpert aber aus aussichtsreicher Position. Gonsenheim ist stets gefährlich. Vor allem Freistöße bringen die Abwehr unserer Jungs in Gefahr. Immer wenn der ehemalige Eintrachtkicker Johannes Heintz sich ins Angriffsspiel einschaltet ist Alarm angesagt. Trotzdem ist die Eintracht in Halbzeit eins überlegen. Nach einer schönen Kombination über den quirligen Bidon zu Eckstien, steckt dieser durch auf Brandscheid, aber Jan scheitert am guten gegnerischen Torwart. Aber auch Lengsfeld muss sich gegen die hoch herein geschlagenen Flankenbälle der Gäste oft strecken. Zum Halbzeitpfiff haben sich unsere Jungs die knappe Führung verdient und nehmen sich auch einiges für den zweiten Abschnitt vor.
Doch Gonsenheim kommt besser aus den Kabinen. Es entwickelt sich ein intensives Spiel mit vielen kleinen Fouls und Nickligkeiten. An der Seitenlinie und auf dem Spielfeld kochen die Emotionen hoch. Schiedsrichter Alt hat alle Hände voll zu tun, die Partie im geordneten Rahmen zu halten.
Nachdem in der 64. Minute ein fulminanter Weitschuss von Gonsenheim das Ziel verfehlt hat, kommen die entscheidenden Spielminuten. Als Trier eine Dreifach-Chance über Brandscheid, Bidon und Petersch nur zu einem Alutreffer nutzen kann, schlägt der Gast im Gegenzug zu. Ein Freistoß in Höhe der Mittellinie findet den völlig blank im Abwehrzentrum stehenden Keyhanfar. Dieser fackelt nicht lange und schiebt überlegt ein.
Die Gangart wird nun rustikaler. Kurz nachdem Erwin Bradasch mit einem Freistoß erneut am Aluminium scheitert, bricht ein gegnerischer Stürmer aus abseitsverdächtiger Position durch, wird von Lengsfeld aber souverän gestoppt. Im Anschluss an diese Szene entwickeln sich tumultartige Szenen und der lautstark protestierende Fabio Fuhs erhält die gelb-rote Karte.
Damit stellt die Mannschaft auch den Angriff auf die drei Punkte ein und muss sich am Ende mit einem Unentschieden begnügen. Dank des Patzers von Eisbachtal ist unsere Truppe nun Drittletzter und kann am nächsten Wochenende bei eben jenem Gegner weiter Boden im Kampf um den Klassenerhalt gut machen.

Mannschaftsaufstellung:
Tor: Andreas Lengsfeld
Abwehr: Daniel Petersch, Fabio Fuhs, Jon Becker, ,Christoph Eifel

Mittelfeld: Erwin Bradasch, Markus Schottes Sebastian Ting, Julian Bidon,

Angriff: Jan Brandscheid (59. Max Meyer), Tim Eckstein (46. Xavier-A. Fonts)

Kader: Philipp Basquit (ET), Michael Löber, Flavio Schuster

Statistik zum Spiel:
Torfolge:

1:0 6. Min. Fabio Fuhs
1:1 70. Min. Keyhanfar
Schiedsrichter: Alt
Zuschauer: 100

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]