powered by deepgrey

Eintracht U19 erkämpft 1:1 in Luxemburg

Ein „frisches“ Spiel über die gesamte Spielzeit bekamen die Zuschauer der Partie des SVE gegen die luxemburgische Nationalmannschaft am Mittwoch zu sehen. Nach dem Abpfiff des Schiedsrichters freute sich Trainer Reinhold Breu über den verdienten 1:1-Endstand 1:1 (0:1). Dabei erzielte Christian Schroeder in der 73. Minute, nach einem schönen Angriff über den sehr agilen Erik Michels, den Treffen für die Trierer Eintracht. In der ersten Hälfte bestimmten die Luxemburger klar das Spielgeschehen und kamen bereits in der 13. Spielminute nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr zum 1:0. Mit diesem Spielstand ging es dann auch für die Breu-Jungs zum Pausentee – absolut verdient, weil die Mannschaft aus dem Großherzogtum schon sehr früh attackierte und den SVE nicht zur Entfaltung kommen ließ. In den zweiten 45-Minuten zeigte sich den mitgereisten Trierern ein ganz anderes Bild: Nun war das Team aus der Moselmetropole am Drücker. Nach und nach erkämpfte sich das Team der Eintracht in der Folge zu sehr guten Torchancen. Dabei vergaß man auch nicht die Abwehr und ließ  in der Defensive nichts mehr zu – auch das Mittelfeld war in fester Eintracht-Hand. Der Einsatz sollte nicht unbelohnt bleiben: Eine Chance nutzte das SVE-Team zum verdienten Ausgleich. FAZIT: Ein gutes Testpiel gegen unseren Kooperations-Partner und ein schöner, erfolgreicher Aufenthalt – für den wir uns recht herzlich bei den Luxemburgern bedanken – im Großherzogtum.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]