powered by deepgrey

Meha trifft drei Mal gegen "Macher"

Testspiel Eintracht Trier - GrevenmacherEintrachtMacherAuch den vorletzten Test der Sommervorbereitung hat Fußball-Regionalligist SV Eintracht Trier für sich entscheiden können. Einen Tag nach dem 19:1-Kantersieg gegen eine Auswahlmannschaft in Pluwig kam das Team von Cheftrainer Roland Seitz in Irsch/Saar zu einem 6:2 über den Luxemburger Erstligisten CS Grevenmacher.

Immer wieder angetrieben vom erneut sehr starken Thomas Kraus, brannte der SVE vor 400 Zuschauern auf der neuen Rasenplatzanlage des SV Eintracht Irsch über eine Halbzeit lang ein wahres Offensivfeuerwerk ab und agierte in der Vorwärtsbewegung sehr aggressiv und gefährlich. Kraus selbst markierte die beiden ersten Treffer in der 11. und 12. Minute. Ein sehenswerter Freistoßschlenzer von Alban Meha bedeutete bereits in der 21. Minute das 3:0. Das zwischenzeitliche 3:1 durch Bula beantwortete Meha mit einem weiteren Freistoßtor zum 4:1 (36.). Und der Neuzugang vom SSV Reutlingen zeichnete auch für das fünfte Trierer Tor verantwortlich, indem er einen an Thomas Kraus verwirkten Foulelfmeter verwandelte (49.).

Erst danach ließ es der Regionalligist etwas gemächlicher angehen. Das hatte einige Unachtsamkeiten in der Defensive zur Folge. Eine davon nutzte der Ex-Eintrachtler Samir Louadj zum 5:2 (56.). Thomas Kempny besorgte acht Minuten vor Schluss den 6:2-Endstand.

„Bis zum 5:1 hatte ich eigentlich nichts auszusetzen. Da war es gerade in der Offensivbewegung teilweise sensationell, was wir gespielt haben. Anschließend ließen Kraft und Konzentration etwas nach, was aber auch nach den harten Trainingswochen und 14 Tage vor dem ersten Saisonspiel irgendwo normal ist. Da konnte man sehen, dass eben noch nicht alles hundertprozentig sitzt und wir in der verbleibenden Vorbereitungszeit weiter konsequent arbeiten müssen“, bilanzierte Cheftrainer Seitz, der neben dem Langzeitverletzten André Poggenborg auch auf Torge Hollmann verzichten musste. Der Innenverteidiger wurde wegen muskulären Problemen im Oberschenkel geschont.

Den achten Testsieg in Serie wissen offenbar alle im Eintracht-Lager richtig einzuschätzen. „Fakt ist, dass alle gut und konzentriert arbeiten. Die Erfolge in den Tests sind ein Produkt davon. Wir brauchen den ersten Dämpfer nicht herbeizusehnen. Er wird schon bestimmt noch – in welcher Form auch immer – früh genug kommen“, sagt Abwehrspezialist Michael Dingels.

Sonntag und Montag hat Coach Seitz seinen Schützlingen trainingsfrei gegeben. Dienstag und Mittwoch wird jeweils um 10.30 und 15.30 Uhr trainiert. Jeweils eine Einheit folgt Donnerstag und Freitag. Vor allem das Zweikampfverhalten und die Spritzigkeit sollen  in diesen sechs Einheiten forciert werden. Am Samstag, 18 Uhr, steigt die Generalprobe im Moselstadion gegen den luxemburgischen Meister Jeunesse Esch.

Auch die U23 des SV Eintracht Trier 05 spielte im Rahmen der Rasenplatzeinweihung in Irsch. Gegen Gastgeber SG Schoden/Ockfen/Irsch kam die Oberligamannschaft eine Woche vor dem Punktspielstart am Sonntag, 1. August, im Moselstadion gegen die Sportfreunde Köllerbach zu einem 4:2-Erfolg über den Bezirksligisten. Erwin Bradasch schoss den SVE in Minute zehn in Front, Tobias Hein glich für die Saar-SG in der 27. Minute per Elfmeter aus. Bradasch markierte auch das zweite Tor der blau-schwarz-weißen Kicker. In Durchgang zwei war Jan Brandscheid Doppeltorschütze (59. und 84.). dazwischen lag das 2:3 durch Tobias Wagner.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]