powered by deepgrey

U16 erreicht Rheinlandpokal Halbfinale

Am Samstag brach unsere U16 zum Viertelfinale im Rheinlandpokal der B-Junioren in Nastätten an. Wo bitte ist denn Nastätten mag der Ein oder Andere denken, so ging es auch sämtlichen Spielern der U16 und auch der Trainer und die beiden Betreuer waren in diesem Ort noch nie. Schade eigentlich, denn Nastätten liegt in einer wunderschönen Landschaft ca. 40 km von Koblenz entfernt. Und nicht nur über die herrliche Lage konnten sich unsere Jungs freuen, sondern auch über das positive Ergebnis. So gewann man das Spiel mit 2:1 gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft, die sich für dieses Spiel sehr viel vorgenommen hatte. Dass Nastätten nicht ganz zufällig so weit gekommen war (Auf dem Weg ins Viertelfinale gewann man u.a. gegen den Regionalligist SG Betzdorf und den Rheinlandligisten SG Mülheim-Kärlich), ist den Kennern des Wettbewerbs klar. Vor 2 Jahren gewann eben diese Mannschaft den Rheinlandpokal der C-Junioren.
Also war das Team des SVE gewarnt und begann das Spiel entsprechend konzentriert. Dass mann dennoch früh in Rückstand geriet lag zum einen an einem individuellen Fehler, zum anderen am wirklich schlechten Platz in Nastätten. Es war in der 19. Minute als der Torjäger der Gastgeber Tim Rang den Ball im Halbfeld erobern konnte und nach feiner Einzelleistung zum 1:0 einlochte.
Unser junges Team ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und nach einem raffinierten Eckball-Trick erzielte Marc Inhestern den Ausgleich.
Von diesem Zeitpunkt an, übernahmen wir immer mehr das Spiel, insbesondere im Fitness-Bereich spürte man, dass unser Team 4 mal die Woche, der Gastgeber nur 2 mal in der Woche trainiert.
In der 2. Halbzeit versuchten die Nastätter alles um die drohende Niederlage abzuwenden, aber schließlich war es Frederik Mitev, der mit einem Kopfballtreffer den Siegtreffer erzielte. Nach der Führung gelangen es uns noch einige weitere gute Chancen herauszuspielen, letztlich aber ohne Torerfolg. Mit Ausnahme der 81. Minute, als Steven Hutmacher Benne Decker auf rechts stark in Szene setzte, dieser mustergültig in die Mitte flankte und Albutrin Aliu kaltschnäuzig vollstreckte. Aber der Ball setzte im Tor auf und flog durch ein Loch im Netz hinters Tor. Große Verunsicherung, doch am Ende entschied der Schiedsrichter auf Abstoß. Nach dem Spiel sagte der Torhüter der Gastgeber, dass der Ball im Tor war, aber diesen hatte der Schiri leider nicht gefragt. Es blieb also beim 2:1 bis zum Schlusspfiff.
Gewinnt unsere U17 ihr Viertelfinalspiel am 5. Mai auch gegen die JSG Heimbach, käme es zu einem reinen SVE-Duell im Halbfinale.
Daten zum Spiel:
1:0 (19. Minute) Tim Rang
1:1 (35. Minute) Marc Inhestern
1:2 (68. Minute) Frederik Mitev

Kader:
Robin Strellen,
Alex Klein, Marius Gehlen, Sven Himpler, Kevin Heinz,
Fabrice Schirra (68. Benne Decker), Dennis Haas, Marc Inhestern (70. Steven Hutmacher), Dominik Thielmann (64. Albutrin Aliu), Jeff Moos, Frederik Mitev.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]