powered by deepgrey

U16 verliert knapp beim Spitzenreiter

Oberbieber:
Am Samstag trat unsere U16 in der Rheinlandliga beim Spitzenreiter, der JSG Heimbach in Oberbieber an. Da sich mittlerweile in der Liga rumgesprochen hat, dass der Tabellenführer über ein sehr spielstarkes Team verfügt, bekamen die Trierer Jungs eine eher defensive Taktik für dieses Spiel mit auf den Weg:
Möglichst die Räume in der eigenen Hälfte so eng machen, dass es für die Gastgeber schwer wird zum Torabschluss zu kommen. Das Team und jeder einzelne hielten sich sehr gut an diese Marschrichtung und so verlief das Spiel wie erwartet. Die JSG Heimbach mit mehr Ballbesitz, aber kaum gefährlichen Toraktionen. Nach einigen Minuten des Abtastens, schalteten unsere Jungs aber auch sehr gut um und kamen mit einigen sehenswerten direkten Ball-Staffetten gefährlich in die gegnerische Hälfte. Und so kam es denn auch für das Trierer Team wie erhofft: In der 29. Minute wurde mit 4 Stationen die gesamte Mannschaft der Gastgeber ausgehebelt. Steven Klaas spielt einen genau getimten Ball auf Robin Garnier auf der 10er Position, der geht 3 Meter auf die Abwehr, spielt dann den genauen „Loch-Pass“ auf Benne Decker, der bis zur Grundlinie vorstößt um dann dem einlaufenden Robin Garnier den Ball ideal in den Lauf zu legen, der dann aus 7 Metern vollendet. So stellen wir uns modernen, schnellen Fußball vor.
Leider hält dieser Vorsprung lediglich 5 Minuten, dann nämlich führt ein Freistoß von außen zum 1:1 Ausgleich, als Mitte Tor am Fünfer Lukas Herberz frei einköpfen kann.
Nach der Pause zunächst das gleiche Spiel, dann aber mit der ersten erfolgreichen Aktion für Heimbach. Auf rechts setzt sich ein Angreifer gegen 2 Trierer durch dringt in den Strafraum bis zum Fünfer und legt dann gekonnt ab auf Delil Arbursu, 2:1 für die Gastgeber (56. Min). Alles scheint planmäßig zu laufen für den Tabellenführer, doch plötzlich rastet ein Spieler der Heimbacher völlig unnötig aus, begeht eine klare Tätlichkeit an Marius Gehlen und fliegt folgerichtig mit Rot vom Platz (64. Min). Das scheint das Zeichen für unsere Jungs zu sein, dass hier und heute doch noch was geht. Denn nur 3 Minuten später hämmert Fabrice Schirra einen Freistoß aus 18 Metern in die gegnerischen Maschen. Wie euphorisiert will unser Team jetzt den Sieg und verliert dabei alles. Nach einem schlampigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schalten die Heimbacher schnell um und bringen den Ball zu ihrem besten Spieler Hendrik Hillen, der mit einer sensationell guten Ballmitnahme in den Strafraum eindringt und zum 3:2 vollendet. In den letzten 10 Minuten versuchen die blau-schwarzen noch einmal alles, haben auch noch eine richtig gute Gelegenheit, aber es sollte an diesem Tag einfach nicht sein.
Letztlich eine unglückliche aber dennoch nicht ganz unverdiente Niederlage für unsere 94er, die dennoch eines ihrer besten Spiele abgeliefert haben.

Tor: Mike Neumann
Abwehr: Marius Gehlen, Steven Klaas, Sven Himpler, Benne Decker
Mittelfeld: Dominik Thielmann (41. Frederik Mitev), Dennis Haas, Steven Hutmacher (58. Fabian Heck), Kevin Heinz (14. Jonas Reichert), Robin Garnier.
Angriff: Fabrice Schirra.

Tore:
0:1 (29. Min. Robin Garnier)
1:1 (34. Min. Lukas Herberz)
2:1 (56. Min. Delil Arbursu)
2:2 (67. Min. Fabrice Schirra)
3:2 (70. Min. Hendrik Hillen)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]