powered by deepgrey

Nullnummer der besseren Art gegen Filiale vom Hunsrück

Wieder kein Sieg, aber wieder gut gespielt: Die U23 des SV Eintracht Trier 05 erzielte im Spitzenspiel der Fußball-Rheinlandliga ein 0:0 gegen den SV Morbach. Vor 300 Zuschauern entwickelte sich auf dem Hauptplatz des Moselstadions von Beginn an ein flottes und interessantes Match, in dem die Schützlinge von Coach Reinhold Breu nicht nur die weitaus größeren Spielanteile, sondern auch die besseren Chancen besaßen. Morbach, in dessen Reihen mit den Gebrüdern Michael und Stefan Fleck, Patrick Dres, Bastian Hennen und David Thieser gleich fünf Ex-Eintrachtler standen, bestach vor allem durch eine gründliche Defensivleistung. Die beste Chance für die Hunsrücker vergab Oleg Tintor, der einen Freistoßschlenzer nur Millimeter über das diesmal von Assen Alexov gehütete Trierer Tor zirkelte. Alleine in der Nachspielzeit besaß die U23 durch Julian Bidon, Pascal Orth und Alvaro Zoder auf der Gegenseite noch drei sehr gute Möglichkeiten. Während Gästetrainer Sascha Meeth von „einem etwas glücklichen, insgesamt aber gerechten Remis“ sprach, zeigte sich Reinhold Breu von der Leistung im fünften Spiel ohne Niederlage angetan, vermisste aber gerade in der Schlussphase den Killerinstinkt vor dem Tor. Mit einem Dreier im Nachholspiel am Donnerstag bei der SG Udler (19.30 Uhr, Strohn) hat das Breu-Team die Möglichkeit, den Rückstand gegenüber Spitzenreiter SG Bad Breisig auf vier Punkte zu verkürzen.

Am Nachholspielwochenende verbuchte die U17 des SVE einen 2:0-Erfolg über Saarlouis, die BII (U16) erkämpfte sich ein 2:2 gegen die JSG Neustadt/Wied.

Mehr zum Eintracht-Nachwuchs unter www.eintracht-trier-jugend.de

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]