powered by deepgrey

Wieder (nur) ein Unentschieden

Tore: Fehlanzeige, Spielfreude: groß, Resultat: da war mehr drin! Leider reichte es für unsere Nachwuchself im Nachholspiel auf dem Hauptplatz des Moselstadions nicht zum erhofften Dreier.
Vor – für Rheinlandligaverhältnisse – großer Kulisse beginnen beide Mannschaften recht nervös. Die Gegner sind sich der Brisanz des Lokalderbys bewusst. Wer hier verliert muss sich im Kampf um die vorderen Plätze erst einmal hinten anstellen. Trotzdem entwickelt sich schnell ein munteres Spiel. In der 8. Minute prüft Ting mit einem schönen Weitschuss den gegnerischen Torwart. Trier, das mit dem A-Jugendlichen Anton in der Startelf beginnt, hat von Beginn an mehr vom Spiel. In der 31. Minute erkämpft sich Anton den Ball und legt für Eckstein auf, der spielt sich aber in der vielbeinigen Abwehr fest. Chancen des Gegners bleiben Mangelware. Die Defensive steht, wie in den vergangenen Wochen, sehr sicher. Nur am Abschluss hapert es. So ist Trainer Breu in seiner Halbzeitansprache auch durchaus mit der Defensiv-Leistung seiner Truppe zufrieden, nach vorne sollte allerdings etwas mehr kommen. Nach dem Wechsel bemühen sich unsere Jungs auch redlich. Besonders Anton erspielt sich immer wieder Tormöglichkeiten. Infolge zahlreicher Fouls ergeben sich auch Chancen durch Standartsituationen, die der Meister des ruhenden Balles, Patrick Herres, immer gefährlich serviert. Aber die Kugel will einfach nicht im gegnerischen Netz unterkommen. Auch Morbach ist nicht chancenlos. So muss Alexov in der 63. Minute mit einer Großtat retten. In der 68. Minute dann die größte Chance des ganzen Spieles: Herres zieht eine lange Flanke auf den am zweiten Pfosten frei stehenden Tim Eckstein. Dieser nimmt das Leder volley, aber leider wird auch dieser Schuss vom guten Keeper der Gäste pariert. Nun versuchen die Trainer Breu/Zwaag durch Einwechslung der Stürmer Alsina, Zoder und Brandscheid der Partie noch einmal eine Wende zu geben: vergeblich. Das Spiel endet mit einem aus einheimischer Sicht ernüchternden 0:0.
Trotzdem ist die Ausgangssituation unsrer Elf mehr als rosig. Sollte das Nachholspiel gegen Udler gewonnen werden, ist der Tabellenführer Bad Breisig wieder in Schlagweite.

Tor:
Assen Alexov
Abwehr:
Pascal Orth Kühne Johannes Michael Krempchen Fabian Mohsmann

Mittelfeld:
Patrick Herres (79. Xavier Alsina), Sebastian Ting, Thomas Kempny
Christoph Anton (75. Jan Brandscheid)

Angriff:
Tim Eckstein (88. Alvaro Zoder) Julian Bidon

Kader: Jon Becker Michael Löber Philipp Herz
Sebastian Dahm (ET)

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]