powered by deepgrey

Das Pokalfieber grassiert wieder in Trier

Eintracht Trier und der DFB-Pokal: Das waren in den vergangenen Jahren immer wieder Festtage im Moselstadion. Am Sonntag, 2. August, 17.30 Uhr, soll es erneut hoch her gehen: Bundesligist Hannover 96 ist beim von Mario Basler trainierten Regionalligisten zu Gast.

„Hannover ist der klare Favorit, aber andererseits nicht unschlagbar. Meine Mannschaft hat aber Potenzial und kann an einem guten Tag auch einen vermeintlich übermächtigen Gegner aufs Kreuz legen“, sagt SVE-Chefcoach Basler, in seiner Laufbahn als Spieler selbst zwei Mal DFB-Pokal-Sieger; 1994 mit Werder Bremen und vier Jahre später mit dem FC Bayern München. „Pokalspiele haben immer ein ganz besonderes Flair. Es geht um alles oder nichts. Da prickelt es mehr als sonst…“, weiß Basler nur zu gut. Und auch seine Schützlinge sind „heiߓ auf das Pokalmatch gegen die Hannoveraner, bei denen Nationalkeeper Robert Enke zwischen den Pfosten steht. „Es ist kein Hexenwerk, weiter zu kommen. Wichtig ist die Unterstützung von den Rängen. Wir wollen möglichst früh den Funken entfachen und für Begeisterung unter den Fans sorgen. Dann könnte auch Hannover wanken“, setzt Kapitän Josef Cinar auf den „zwölften Mann“.
Das Duell mit dem Bundesligisten Hannover 96 ist der 42. Einsatz einer Trierer Mannschaft im DFB-Pokal. Die bisherige Bilanz:16 Siege, zwei Remis und 24 Niederlagen. Highlights gab es schon viele, sei es 1985 der 3:0-Erfolg im Wiederholungsspiel beim damaligen Titelverteidiger Bayer Uerdingen, 1998 der Einzug ins Halbfinale oder ein Jahr später der Vorstoß ins Achtelfinale.
Die Fans in der Region lechzen nach einem erneuten Pokal-Festtag im Moselstadion…

Karten für den Knüller gibt es noch an jeder bekannten Vorverkaufsstelle bis morgen Mittag gegen 12.00 Uhr! Danach sind Tickets für das Pokalspiel noch bis 17.00 Uhr auf der Geschäftsstelle des SVE und ab Sonntag 15.30 Uhr an den Kassen des Moselstadions erhältlich!

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]