powered by deepgrey

U23 Matchball nicht genutzt

Bei ungemütlichem Eifel-Wetter verlor unsere U23-Mannschaft gegen eine starke Heimelf verdientermaßen mit 1:3.
Das Spiel beginnt mit starken Aktionen unserer Elf. Doch schon bald stellt sich heraus, dass der Gegner aus der Schnee-Eifel von anderem Kaliber ist, als die vorherigen Mannschaften. Die Truppe von Trainer Löw steht kompakt in der Abwehr. Die athletischen und robusten Mittelfeldspieler spielen einen schnörkellosen, soliden Ball. Unsere Jungs versuchen mit schnellem Kombinationsfußball die gegnerische Festung zu brechen. Und wirklich, nach 35 Minuten erhält man einen Freistoß auf der rechten Angriffsseite. Paddy Herres zirkelt den Ball in den Fünf-Meter-Raum, wo sein Namensvetter Max die Kugel mit dem Kopf über die Linie drückt. Doch schon im direkten Gegenzug folgt die Ernüchterung. Nach einem fragwürdigen Foulspiel auf der linken Abwehrseite wird der Ball hoch in den Strafraum gegeben. Marcus Schottes überrennt einen gegnerischen Angreifer von hinten und der ansonsten souveräne Schiedsrichter deutet auf den Elfmeterpunkt. Mit einem leistungs-gerechten Unentschieden werden die Seiten gewechselt.
Nach der Pause spielt unsere Elf nicht mehr so entschlossen, wie zu Beginn des Spieles. Man hat den Eindruck, die junge Truppe will das Unentschieden nach Hause schaukeln. Trotz Feldüberlegenheit und einiger glasklarer Chancen fehlt der letzte Wille zum erfolgreichen Abschluss. Individuelle Fehler ermöglichen der ganz auf Konter eingestellten Auwer Mannschaft immer wieder Torgelegenheiten. Der zweite Treffer der Einheimischen resultiert wiederum aus einer Standartsituation. Ein Eckball wird per Kopf verwandelt. Trainer Breu versucht nun alles: Er wechselt Makiadi ein aber auch der bleibt, wie die ganze Mannschaft an diesem Tag, glücklos. Die Krönung der ernüchternden Leistung unseres Teams ist das dritte Tor. Ein verunglückter Abstoß landet beim Gegner und wird postwendend an die Latte zurückgeschossen. Der Abpraller wird dann vom unbedrängten gegnerischen Stürmer verwandelt.
Trotz allem Frust über die Niederlage ist unsere Mannschaft immer noch auf dem besten Weg zum Titel. Also gilt die Devise: Abhaken, Mund abwischen und am nächsten Sonntag erneut mit voller Pulle weiter angreifen.

Die Daten zum Spiel:

Tor: Sebastian Dahm
Abwehr: Fabio Fuhs, Pascal Orth, Max Herres, Philipp Herz

Mittelfeld: Patrick Herres, Marcus Schottes (87. Min. Fabian Mohsmann), Julian Bidon , Thomas Kempny

Angriff : Alvaro Zoder (68.Min. Matondo Makiadi), Ahmed Bossi

Kader: Michael Löber Artur Poloschenko, ET Matthias Petry

Torfolge: 0:1 (35. Min.) Herres; 1:1 FE (37. Min.); 2:1 (53. Min.); 3:1 ( 76. Min.)

Schiedsrichter: Rostanzada

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]