powered by deepgrey

Eintracht besiegt dezimierte Homburger klar

Am Freitagabend besiegt Eintracht Trier den FCH Homburg mit 3:1 (2:0).
Torschützen vor 2170 Zuschauern waren für die Gastgeber Kevin Lacroix, Holm Hentschke und Thorsten Wittek bei einem Gegentreffer von Seibert. Die Homburger Hodel und Rein sahen jeweils die rote Karte.

Einen wichtigen Erfolg im Aufstiegskampf konnte die Eintracht gegen undiszipliniert auftretende Homburger einfahren. Der SVE war über die komplette Spielzeit die dominierende Mannschaft, auch begünstigt von den beiden berechtigten Platzverweisen für die Saarpfälzer. Lediglich die Chancenverwertung war ein altbekanntes Manko – bei etwas konsequenterer Spielweise hätte sich Homburg nicht beschweren dürfen mit 7 der 8 Gegentreffern nach Hause geschickt worden zu sein.

Das begann mit der einzigen guten Torchance für die Gäste, doch Petri, der klar im Abseits stand, scheiterte an SVE-Keeper Miletic, der ansonsten nicht mehr geprüft werden sollte. Trier nahm das Spiel sofort in die Hand und setzte Homburg unter Druck. Mitte der ersten Hälfte schwächte sich Homburg dann selbst: der bereits verwarnte Rein senste Schäfer vor den Augen des Schiedsrichters um und flog völlig zu recht vom Platz. Drei Minuten später erzielte Lacroix dann das verdiente 1:0 für Trier nach einer Ecke. Fünf Minuten später kam es dann nch dicker für Homburg: Holm Hentschke erhöhte nach einem sehenswerten Angriff über rechts auf 2:0 und FCH-Torwart Hodel sah im Anschluß rot, weil er dem jubelnden Torschützen absichtlich den Ball an den Kopf schoss. Nach dieser Dummheit des Homburger Schlussmanns war die Partie schon in der ersten Hälfte entschieden.

In der zweiten Hälfte schaltete Trier eine Gang zurück, kam aber dennoch zu einem Dutzend hundertprozentiger Torchancen. Alleine drei Mal rettete das Aluminium für die dezimierten Homburger. Doch einzig der eingewechselte Wittek traf noch zum 3:0, bevor dm FCH nach einer Ecke der Ehrentreffer gelang.

Fazit: Ein enorm wichtiger Sieg für die Mannschaft von Werner Weiss, die einmal mehr gezeigt hat, dass sie zurecht beste Chance auf den Regionalliga-Aufstieg hat. Durch den Punktverlust von Konkurrent Saarbrücken hat sich die Lage verbessert und Trier rückt auf den zweiten Tabellenplatz vor.

[url=http://www.youtube.com/watch?v=VzSGeDuXA84]Spielbericht (VIDEO) (Link zu www.youtube.com)[/url]

SV Eintracht Trier 05:
Miletic – Dingels (78. Touré), Lacroix, Malchow, D. Müller (49. Wittek) – Rakic, Hartung, Schäfer (66. Schottes), Krause – Hentschke, C. Müller

FC 08 Homburg:
Hodel – Federmeyer (11. Kirsch), Weber, Thielen, Schütte – Holste, Frei, Berndt (72. Seibert), Rein – Mansfeld (38. Grub), Petri

Zuschauer: 2170

Tore: 1:0 (33.) Lacroix, 2:0 (37.) Henschke, 3:0 (71.) Wittek, 3:1 (80.) Seibert

gelbe Karten: Schäfer – Holste, Schütte, Weber, Petri
rote Karten: ./. – Rein (31.), Hodel (38.)

Stimmen zum Spiel SV Eintracht Trier 05 : FC 08 Homburg

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]