powered by deepgrey

Die Jugendresultate des Wochenendes

U10: DJK St. Matthias Trier – SVE 1:13

Fünf Siege in Serie stehen nun für die U10 zu Buche. Damit ist die U10 Tabellenführer.

U11: DJK St. Matthias Trier – SVE 1:4

Den vierten Sieg im vierten Spiel gab es für die U11 im Stadtduell gegen die DJK St. Matthias.

U12: JSG Hunsrück-Hochwald Reinsfeld – SVE 2:13

Einen ungefährdeten 2:13-Auswärtserfolg feierte die U12 am Samstag. Nach vier Saisonspielen belegt die Mannschaft den dritten Platz ihrer Klasse.

U14: SVE – SG 99 Andernach 4:1

Nach zuletzt vier Niederlagen am Stück konnte die U14 am Samstag erstmals wieder drei Punkte einfahren. Nach 13 Minuten brachte Xhenis Kryeziu den SVE in Führung, per Kopf nach einem Freistoß. Vier Munuten später glichen die Gäste aus, doch mit dem Halbzeitpfiff ging der SVE durch einen von Barran Hassan verwandelten Handelfmeter wieder in Führung. Phil Thieltges sorgte dann mit seinen zwei Toren im zweiten Spielabschnitt für das klare Endergebnis. Trainer Alex Kropp war angesichts der Leistung seiner Jungs sehr zufrieden: „Das war heute ein guter Auftritt. Wir hatten zwar stellenweise etwas Glück, aber insgesamt hat man gesehen, dass meine Jungs den Bock heute umstoßen wollten. Das positive Gefühl wollen wir nun in die kommenden Wochen transportieren, um dann Stück für Stück aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen.“

U15: FSV Mainz 05 – SVE 10:0

Die U15 ging optimistisch ins Spitzenspiel beim FSV Mainz 05 und erlebte eine herbe Enttäuschung. Nur 15 Minuten könnte man der Offensivmacht Paroli bieten. Doch nach dem 1:0 für Mainz war es Einbahnstraßenfußball, bei dem alle 6 Minuten ein weiterer Treffer folgte. Die Hausherren spielten aus einem Guss und bewiesen eindrucksvoll ihre Sonderklasse in der Liga. Am Ende hieß es 10:0 für den Nachwuchs des Bundesligisten. Co-Trainer Timo Hinsberger bilanzierte das Spiel mit einem Augenzwinkern: „Der Rhein ist doch noch größer als die Mosel und unsere Jungs müssen während der Woche die Kurve kriegen, um am Samstag zu Hause gegen Ludwigshafen wieder zu punkten.“

U16: SVE -TuS Mayen 7:2

Nach dem Unentschieden vor zwei Wochen feierte die U16 den nächsten Sieg in der B-Junioren Rheinlandliga. Bereits zur Pause führte die Eintracht vor heimischem Publikum mit 4:0. Eric Haas mit zwei Toren, Robin Esser und Tobias Klein brachten dem SVE die hohe Führung ein. Nach der Pause fehlte dem SVE aber etwas die Konzentration und die Gäste kamen folgerichtig zu zwei Treffern. Mit dem 5:2 von Aaron Matondo kehrte die Zielstrebigkeit aber zurück ins Trierer Spiel und letztlich sorgte Eric Haas mit zwei weiteren Treffern für den 7:2-Endstand.  Trainer Philipp Niederländer äußerte sich nach dem Spiel mit Blick auf die kommenden Aufgaben wie folgt: „Unter dem Strich müssen wir daran arbeiten, über 80 Minuten unser Tempo aufrecht erhalten zu können. Wir dürfen uns während des Spiels keine Pausen gönnen. Des Weiteren sehe ich im Spielaufbau noch weiteren Verbesserungsbedarf.“

U17: 1. FC Kaiserslautern – SVE 7:1

Die U17 musste am Sonntag bei den kleinen roten Teufeln antreten. Nach einer guten Viertelstunde ging der FCK in Führung. Danach fing die Eintracht dann an dagegenzuhalten und erarbeitete sich mehrere gute Möglichkeiten zum Ausgleich zu kommen. Jens Schneider konnte letztlich per direktem Freistoß das 1:1 erzielen, mit dem es für die Mannschaften in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel spielte die Eintracht weiter druckvoll, verpasste es aber leider das Führungstor zu erzielen. Die Ineffektivität rächte sich prompt und der FCK schlug innerhalb von fünf Minuten drei Mal zu. Dann gab es einen Platzverweis für den SVE, der die Kräfteverhältnisse weiter in Richtung des FCK verschob. Fünf Minuten vor dem Ende schickte der Schiedsrichter dann auch noch einen zweiten SVE-Akteur zum vorzeitigen Duschen, was der Eintracht schließlich komplett das Genick brach. Am Ende kam so ein bitteres 7:1 zu Stande, das so hätte nicht kommen müssen, wie Trainer Georg Schanen nach dem Spiel feststellte: „Es wäre viel mehr möglich gewesen. Aber Disziplin ist das A und O. Durch unsere eigene Dummheit haben wir uns heute selbst geschlagen. Wir müssen über 80 Minuten diszipliniert auftreten, sonst wird es gegen jeden Gegner schwer zu punkten.“

U19: SVE – FC Speyer 09 4:5

Nach der bitteren 5:0-Niederlage unter der Woche beim 1. FC Saarbrücken zeigte die U19 zu Spielbeginn eine tolle Reaktion und lag nach sechs Minuten bereits mit 2:0 vorne. William Ferreira und Hendrik Thul zeigten sich beide kaltschnäuzig und ließen den Gästen keine Zeit zum Nachdenken. Nach 26 Minuten fiel der Anschlusstreffer für den FC Speyer nach einem Abpraller. Hendrik Thul stellte vor der Pause den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Nach der Pause kamen die Gäste dann besser aus der Kabine und sorgten mit zwei Treffern wieder für ein offenes Spiel. Nach 72 Minuten ging der FC dann erstmals in Führung, was aus SVE-Sicht schmerzt, da zuvor ein offensichtliches Handspiel vorgelegen hatte. Nichtsdestotrotz steckte die Eintracht nicht auf und kam durch Luca Quint zurück in die Partie. Zwei Minuten später schlug der Ball aber dann wieder im Trierer Gehäuse ein und so gab es am Ende eine ganz bittere Niederlage. Trainer Mario Spang war die Enttäuschung anzumerken: „Wir waren in der ersten Hälfte extrem effizient und haben eine tolle Reaktion auf das Spiel in Saarbrücken gezeigt, mit dem wir alle nicht zufrieden waren. In der zweiten Hälfte fiel der Anschlusstreffer heute aber zu schnell. Im Endeffekt war der FC heute der erwartet schwere Gegner. Trotzdem ist die erneute Niederlage sehr bitter und muss erst einmal verdaut werden.“

 

 

 

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]