powered by deepgrey

Eintracht holt zweiten Platz beim Veltins-Cup

Am Wochenende war Eintracht Trier zum zweiten Mal im Jahr 2018 in der Halle gefordert. Beim Veltins-Cup in Leiwen zeigte der SVE, wie schon beim Lebenshilfe-Turnier in Konz vor anderhalb Wochen, eine ansprechende Leistung. Anders, als noch beim ersten „Budenzauber“ in diesem Jahr, musste sich die Elf von Chefcoach Daniel Paulus diesmal allerdings im Endspiel geschlagen geben. Gegen die „Höhenkicker“ vom FSV Trier-Tarforst unterlag man mit 1:3.

„Tarforst war am Ende der verdiente Sieger, da kann ich nur gratulieren. Sie haben tolle Hallenfußballer und sind richtig gut eingespielt. Das hat man auch gemerkt, immerhin haben sie uns im Turnier zweimal geschlagen“, bilanzierte Trainer Paulus nach dem Finale des Veltins-Cup. Zuvor hatte sich der SVE erst in der Gruppenphase als souveräner Tabellenerster durchgesetzt und überstand auch die Zwischenrunde als Zweiter hinter dem späteren Turniersieger aus Tarforst. Schon dort ging das Duell mit dem Rheinlandligisten, der sich im Turnier als echter Stolperstein für die Blau-Schwarz-Weißen erwies, mit 1:3 an den FSV. Ím Halbfinale behielt das Team von Cheftrainer Daniel Paulus dann zwar mit 4:0 die Überhand über die SG Osburg/Thomm/Lorscheid/Morscheid, musste sich im Endspiel aber erneut dem Stadtrivalen geschlagen geben.

Insgesamt 600 Euro Prämie erhält der SVE als Turnier-Finalist. Außerdem mauserte sich Mittelfeldspieler Dominik Kinscher mit 16 Treffern zum Torschützenkönig des Turniers und durfte sich deshalb über ein neues Paar Fußballschuhe freuen. Für Kinscher und seine Kollegen geht es in dieser Woche mit der Vorbereitung auf das Restprogramm in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar weiter. Der nächste Testspielgegner ist am Freitag der luxemburgische Erstligist F91 Düdelingen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]