powered by deepgrey

Abwechslung im Trainingsalltag

Seit nunmehr 17 Tagen befindet sich das Team um Trainer Peter Rubeck in einer harten Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2014/2015. Witterungsbedingt konnte bisher leider nur das Smilefit-Fitnessstudio, die Kenner Soccerhalle, die Laufbahn im Stadion sowie Kunstrasenplätze auf dem Moselstadion-Gelände und der Ehranger Heide genutzt werden. Aber dies soll und muss sich nach den Vorstellungen des Eintracht-Coaches bald ändern.

Nachdem vergangene Woche die Partie beim aktuellen Tabellenführer der 1. luxemburgischen Liga, CS Fola Esch, noch ausgefallen ist können sich die meisten SVE-Akteure nun über ein wenig Abwechslung in der Vorbereitung freuen. Im Gespräch mit www.eintracht-trier.com am frühen Abend zeigte sich Rubeck recht zuversichtlich, das die morgige Partie bei Alemannia Aachen stattfinden könnte. „Ich habe eben mit den Verantwortlichen in Aachen telefoniert, bisher spricht nichts dagegen“ so Triers Trainer auf die Frage nach der Durchführung des Testspiels. Lediglich der Untergrund stehe noch nicht fest, ob nun echter Rasen oder doch Kunstrasen – dieses wird sich kurzfristig entscheiden (wahrscheinlich: Rasentrainingsplatz „Sevilla“/Eingang links am Parkhaus hinter dem Tivoli vorbei). Auf jeden Fall wird den Trierer Spielern gleich einiges abverlangt werden: Aachen hat die Vorbereitung nahezu abgeschlossen und sieht in der Partie eine Art Generalprobe für den Knaller gegen Rot-Weiss Essen eine Woche später.

Verletzungsbedingt werden Christoph Buchner, Holger Lemke, Christoph Anton, Chris Keilmann, Michael Dingels, Christopher Spang und Ugur Alybarak die Reise in die Kaiserstadt Aachen nicht mit antreten.

Auch in der Region wird der Eintracht-Tross sich am Wochenende ihren Anhängern zeigen. Beim Wintercup der SG Sauertal auf dem Kunstrasenplatz in Godendorf sollen in der Partie gegen den Luxemburger Erstligisten Etzella Ettelbrück neben Regionalligakräften auch Talente aus der U23 und der U19 zum Einsatz kommen. Sonntags will Rubeck dann mit „voller Kapelle“ im Sauertal antreten.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]