powered by deepgrey

Die Besten, die Jüngsten und die Treuesten

Lesen Sie hier einen Rückblick auf die Regionalliga-Südwest-Saison 2013/14. 

 

Die Torjäger

 

#

Spieler

Verein

Nat.

Alter

Einsätze

Tore

1

Petar Sliskovic
Mittelstürmer

1.FSV Mainz 05 II

23

26

23

2

Amir Falahen
Mittelstürmer

SC Freiburg II

21

29

18

Jan-Lucas Dorow
Mittelstürmer

1.FC Kaiserslautern II

21

28

18

3

Mario Pokar
Offensives Mittelfeld

1.FC Kaiserslautern II

24

33

15

4

Tobias Rühle
Mittelstürmer

SG Sonnenhof Großaspach

23

32

14

 

 

Die Torjägerkrone sicherte sich Petar Sliskovic, Angreifer des FSV Mainz 05 II, mit 23 Saisontreffern. Dabei legte der 23-Jährige vor allem einen perfekten Start hin. 13 Treffer in den ersten zehn Partien waren ein mehr als beachtlicher Wert. In den ersten 13 Partien, in denen Sliskovic zum Einsatz kam, traf der Kroate immer mindestens einmal.

 

Einen „Sahnetag“ hatte der Mainzer Torjäger vor allem am 24. November gegen Wormatia Worms erwischt. Beim 4:0 gegen die Nibelungenstädter schoss Sliskovic die Rot-Weißen fast im Alleingang zum Sieg (drei Tore, eine Vorlage). Bis zur Winterpause fanden 21 Schüsse den Weg ins Netz des gegnerischen Tores. So gut es zu Beginn der Spielzeit lief, so unglücklich war die Rückrunde für den 1,93 Meter großen Stürmer. In neun Partien traf er nur noch zweimal und wurde anschließend von einer Knie-Operation für längere Zeit außer Gefecht gesetzt. Auch die erfolgreichen Aufstiegsspiele gegen die TSG Neustrelitz konnte er nur als Zuschauer verfolgen.

 

Sliskovic am dichtesten auf den Fersen waren Amir Falahen (SC Freiburg II) und Jan-Lucas Dorow (1. FC Kaiserslautern II). Beide erzielten 18 Treffer. Auf den weiteren Plätzen folgten Mario Pokar (15 Treffer, 1. FC Kaiserslautern II) und Tobias Rühle (14 Tore, SG Sonnenhof Großaspach).

 

Die besten Sturmduos

 

Das beste Sturmduo der Liga bildeten Amir Falahen und Maximilian Philipp vom SC Freiburg. Gemeinsam erzielten sie 30 Treffer und bereiteten weitere 22 Tore vor. Das zweitbeste Duo stellte der 1. FC Kaiserslautern. Jan-Lucas Dorow und Sebastian Jacob trafen gemeinsam 29 Mal und bereiteten zudem 12 Treffer vor. Auffällig ist, dass die vier besten Sturmduos von den vier besten Teams der Abschlusstabelle gestellt wurden.

 

 

Verein

Stürmer 1

Stürmer 2

Tore gesamt

Vorlagen gesamt

Minuten pro Tor

SC Freiburg II

Amir Falahen
Tore 18

Vorlagen 7 Maximilian Philipp
Tore 12

Vorlagen 15

30

22

137

1. FC Kaiserslautern II

 Jan-Lucas Dorow
Tore 18

 

Vorlagen 5 Sebastian Jacob
Tore 11

Vorlagen 7

29

12

165

1. FSV

Mainz 05 II

 Petar Sliskovic
Tore 23

 

Vorlagen 4 Mounir Bouziane
Tore 4

Vorlagen 1

27

5

116

SG Sonnenhof Großaspach

 Tobias Rühle
Tore 14

 

Vorlagen 10 Manuel Fischer
Tore 9

Vorlagen 5

23

15

125

 

 

 

 


Die besten Joker

 

Den besten Joker der Saison stellte der SSV Ulm 1846. Bei 15 Einwechslungen konnte Ugur Kiral 5 Tore erzielen und eines vorlegen. Rufat Dadashov kam ebenfalls auf 5 Jokertore und eine Vorlage, brauchte dazu aber 21 Einwechslungen.

 

 

#

Spieler/Position

Verein

Einw.

Tore

Vorlagen

1

Ugur Kiral
Sturm

SSV Ulm 1846

15

5

1

2

Rufat Dadashov
Sturm

1. FC

Kaiserslautern II

21

5

1

3

Dennis Gerlinger
Sturm

FC 08 Homburg

18

4

4

4

Manuel Fischer
Sturm

SG Sonnenhof Großaspach

14

4

3

 

 

 

Der jüngste Torschütze

Am 05.04.2014 erzielte Luca Waldschmidt im Alter von 17 Jahren, 10 Monaten und 17 Tagen sein erstes Tor für die U 23 von Eintracht Frankfurt. Mit diesem Tor machte er sich nicht nur zum jüngsten Torschützen der Saison, sondern ist seitdem auch der jüngste Torschütze in der noch jungen Ligageschichte.

 

 

Spieler / Geburtsdatum

Nat.

Verein

Tordebüt

Damaliges Alter

Luca Waldschmidt
19.05.1996

Eintracht Frankfurt II

05.04.2014

17 Jahre

10 Monate

17 Tage

 

 


Die Torhüter

 

Die meisten Spiele ohne Gegentor absolvierte Daniel Endres von den Kickers Offenbach. Er hielt seinen Kasten in knapp der Hälfte aller Spiele sauber. Auf den Plätzen zwei und drei finden sich Thorsten Hodel (12 zu null) vom SVN Zweibrücken und Kevin Knödler (11 zu null) vom SV Waldhof Mannheim.

 

 

 Die Jüngsten und die Ältesten

Die jüngsten Kader stellte die U 23 des SC Freiburg mit einem Durchschnittsalter von 21,0 Jahren und die U 23 von 1899 Hoffenheim mit einem durchschnittlichen Alter von 21,2 Jahren.

Die ältesten Spieler der Liga stellte Wormatia Worms. Deren Team wies ein Durchschnittsalter von 26,6 auf. Die zweitälteste Truppe war die Mannschaft der SpVgg Neckarelz mit einem Durchschnittsalter von 26,2 Jahren.

Die jüngsten Spieler, die zum Einsatz kamen, waren David Kinsombi, Dominik Thömmes und Luca Waldschmidt. Allesamt noch keine 18 Jahre alt.

 

Spieler/Position

Nat.

Verein

Datum

Damaliges Alter

David Kinsombi
Innenverteidiger

1.FSV Mainz 05 II

15.09.2013

17 Jahre

09 Monate

03 Tage

Dominik Thömmes
Torwart

SV Eintracht Trier

03.05.2014

17 Jahre

09 Monate

21 Tage

Luca Waldschmidt
Mittelstürmer

Eintracht Frankfurt II

05.04.2014

17 Jahre

10 Monate

17 Tage

 

 

Wie schon in der vergangenen Saison , damals noch im Trikot von Hessen Kassel, war Wormatia-Schlussmann Carsten Nulle der „Oldie“ der Liga. Mit mittlerweile fast 39 Jahren absolvierte der gebürtige Hesse 28 Partien in der abgelaufenen Spielzeit. Die zweit- und drittältesten Spieler waren Kevin Knödler und Andreas Backmann.

 

Spieler/Position

Nat.

Verein

Datum

Damaliges Alter

Carsten Nulle
Torwart

Wormatia Worms

12.04.2014

38 Jahre

08 Monate

18 Tage

Kevin Knödler
Torwart

SV Waldhof Mannheim

17.05.2014

38 Jahre

01 Monate

25 Tage

Andreas Backmann
Innenverteidiger

SVN Zweibrücken

17.05.2014

37 Jahre

10 Monate

17 Tage

 

 

Die Treusten

 

Nachfolgend sind die vier dienstältesten Spieler der Liga aufgeführt. Holger Betz spielt bereits seit 15 Jahren für die erste Mannschaft des SSV Ulm 1846. Zuvor durchlief er zudem noch sämtliche Jugendmannschaften der „Ulmer Spatzen“.

 

Verein

Spieler

Im Team seit

SSV Ulm 1846

Holger Betz

1999

(15 Jahre)

SG Sonnenhof Großaspach

Martin Cimander

2000

(14 Jahre)

KSV Baunatal

Tobias Nebe

2005

(9 Jahre)

SV Eintracht Trier 05

Michael Dingels

2006

(8 Jahre)

 

 


Die Dauerbrenner

 

Nur ein Spieler schaffte es, alle 34 Partien von der ersten bis zur letzten Minute zu absolvieren. Andreas Backmann, der mit dem Aufsteiger SVN Zweibrücken ohne Probleme den Klassenverbleib schaffte, stand die kompletten 3060 Spielminuten auf dem Platz. Nur knapp verpassten diese Marke Thorsten Hodel (3050 Minuten, SVN Zweibrücken), Daniel Bartsch (3045, TuS Koblenz), Mario Wolf (3036, KSV Hessen Kassel) und Michele Claudio Rizzi (2982, SG Sonnenhof Großaspach). Alle diese Spieler kamen ebenfalls in allen Partien zum Einsatz, wurden lediglich einmal ein- oder ausgewechselt.

 

#

Spieler/Verein

Verein

Nat.

Verpasste Minuten

Gespielte Minuten

1

Andreas Backmann
Innenverteidiger

SVN Zweibrücken

0

3.060

2

Thorsten Hodel
Torwart

SVN Zweibrücken

10

3.050

3

Daniel Bartsch
Rechter Verteidiger

TuS Koblenz

15

3.045

4

Mario Wolf
Innenverteidiger

KSV Baunatal

24

3.036

5

Michele Rizzi

Zentrales Mittelfeld

SG Sonnenhof Großaspach

78

2.982

 

 

mspw/tt/12.06.2014

 

 rl

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]