powered by deepgrey

U19 erobert die Herzen der Zuschauer

Ein arbeitsreiches und unterm Strich erfolgreiches Wochenende liegt hinter der U19 des SV Eintracht Trier 05: Freitag und Sonntag war das Team von Trainer Niki Wagner beim 1. Sport-Fleck-Super-Cup in der Osburger Hochwaldhalle im Einsatz – und landete beim bestdotierten regionalen Turnier in diesem Winter den Gesamtsieg.

 

Im Finale machten die blau-schwarz-weißen Talente gegen den Bezirksligisten SV Leiwen-Köwerich 2000 auch einen zweimaligen Rückstand wett. Am Ende hatte man dank der Treffer von Kapitän Kevin Heinz und des famos aufspielenden Robin Garnier – beide waren jeweils doppelt erfolgreich – mit 4:2 die Nase vorn. Bemerkenswert: Der Großteil der 200 Zuschauer war im Finale auf Seiten der SVE-A-Junioren, die mit technisch sauberem Spiel die Herzen der Besucher erobert hatten. „Man hat einfach mal wieder gesehen: Diese Mannschaft will immer gewinnen. Egal ob in der Liga, im Pokal, im Testspiel oder eben beim Hallenturnier“, konnte Coach Wagner seinen Stolz über die Leistung seiner Schützlinge nicht verbergen. Einen weiteren Erfolg trug SVE-Keeper Johannes München davon: Er wurde von einer Jury des Veranstalters FSV Osburg zum besten Schlussmann des insgesamt drei Tage währenden Turniers gewählt und durfte dafür ein Paar Torwarthandschuhe einstreichen. Die 2000-Euro-Prämie für den Turniersieg sieht auch München gut angelegt: „Das Geld sparen wir zum Großteil für unsere Mannschaftsfahrt nach der Saison auf.“

Einen Teil spendete man – genauso wie auch der Zweite Leiwen-Köwerich, der Dritte SG Kyllburg und der Vierte SV Morbach – an die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz. Die „Kicker gegen Krebs“ sind schon seit über zwei Jahren für das Trierer Beratungszentrum im Einsatz und wirkten um den früheren Salmrohrer Uwe Heinsdorf auch in Osburg aktiv mit.

Zwischen der Vorrunde am Freitag und den weiteren Partien am Sonntag bestritt die SVE-U19 einen Test bei den Altersgenossen des SV Wehen-Wiesbaden. Beim Hessenligisten (wie die Regionalliga Südwest die zweithöchste Spielklasse) führte man bis zur 60. Minute dank des Treffers von Kevin Heinz mit 1:0. Danach wechselte Niki Wagner insgesamt acht Mal, der Spielfluss ging zwangsläufig verloren. Am Ende stand dann noch eine klare 1:4-Niederlage.

Am Dienstag, 29. Januar, wird die Testserie um 20 Uhr, fortgesetzt. Im luxemburgischen Junglinster geht es dann gegen die vom Ex-Eintrachtler Reinhold Breu trainierte U19 des Großherzogtums. Kommenden Sonntag, 3. Februar, 15.30 Uhr, folgt der Vergleich beim Rheinlandligisten FSV Tarforst.

Das erste 2013er Pflichtspiel steht am Mittwoch, 20. Februar, 19.30 Uhr, mit dem Rheinlandpokalspiel beim klassentieferen FC Bitburg auf dem Programm.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]