powered by deepgrey

SVE U12 kämpfte um den Sieg!

Zum ersten Saisonspiel in der neu gegründeten D-Jugend-Bezirksliga waren die 2000er der Eintracht zu Gast in Pluwig bei der JSG Schöndorf. Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen die Trierer Jungs von Beginn an hoch motiviert ins Spiel. Infolge dessen konnte auch eine frühe 2:0-Führung nach rund 15 Minuten im Lager des SVE verbucht werden. Die Gastgeber, die sich stets bemühten, versuchten zwischenzeitlich immer wieder über schnelle Konter Nadelstiche zu setzen. Ein direkt verwandelter Freistoß brachte dann den Anschlusstreffer. Zunächst zeigten sich die Spieler im blau-schwarzen Dress von diesem Schlag unbeeindruckt, denn bereits nach 23 Minuten legten sie wieder 3:1 vor, um den alten zwei Tore Vorsprung herzustellen. Zu diesem Zeitpunkt gab es weitere gute Chancen zur Vorentscheidung. Hier war es der Pluwiger Torwart, der seine Mannschaft im Spiel hielt. Und so kam es, dass praktisch mit dem Halbzeitpfiff die Pluwiger den Anschluss mit dem 3:2 schafften. Trotz dem Rückstand nahmen die Hausherren auch nach dem Wechsel weiterhin eine abwartenden Position ein und versuchten suchten immer wieder über lange Bälle den Weg zum Erfolg. Mit einem Schuss auch 20 Metern schafften sich dann auch zwischenzeitlich den Ausgleich.  Nun war das Spiel offen und beide Mannschaften gingen bei Temperaturen von zwischenzeitlich fast 30° Celsius an ihre Grenzen. Erschwerend kam für unsere Jungs hinzu, dass man nur über einen Auswechselspieler verfügte, da kurzfristig zwei Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen. Zudem merkte man jetzt auch den im Schnitt einjährigen Altersunterscheid und die dadurch bedingten anatomischen Unterschiede. Aber die 2000er zeigten dann ihre fussballerische Qualität, mentale Stärke und Siegeswillen. Der Ball wurde in den Reihen gehalten und durch gutes Kurzpass-Spiel hatte man vermehrten Ballbesitz. Verdienter Lohn dann in der 57. Minute durch das Siegtor zum 4:3.

Es spielten: Rayane Aalala, Lorenz Schmitt, Jannik Nosbisch, Pascal Güth, Luca Eichner, Fynn Martin, Giulio Ehses, Max Steffen, Andreas Heck, Leon Lorig, Scott Kops.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]