powered by deepgrey

"Zwote" entzaubert den Spitzenreiter

20100320SVE-Elversberg_Bachel-Staudinger

Super, „Zwote“: Zu einem zumindest in der Höhe nie erwarteten 4:0 (0:0) gegen den Spitzenreiter SV Rossbach-Verscheid kam die U23 des SV Eintracht Trier 05 am achten Spieltag in der Oddset-Oberliga Südwest.

Vor 120 zahlenden Zuschauern auf dem Moselstadion-Nebenplatz neutralisierten sich beide Teams in einem taktisch anspruchsvollen Spiel in Hälfte eins. Torchancen blieben trotz Trierer Vorteilen im Mittelfeld die absolute Ausnahme. Gäste-Keeper Sven Eckhardt zeigte sich in der neunten Minute auf dem Posten, als er einen Schuss aus halblinker Position von Thomas Kempny parierte. Auf der Gegenseite dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Raphael Bernard aus 20 Metern das SVE-Gehäuse anvisierte, die Kugel jedoch einen halben Meter drüber ging.

Schlag auf Schlag ging es dann in Halbzeit zwei. Nach Foul von Bernard an Markus Schottes zeigte Schiedsrichter Thorsten Braun aus Saarbrücken auf den Elfmeterpunkt; mit dem  fälligen Strafstoß scheiterte Kapitän Fabio Fuhs aber am gut parierenden Eckhardt (49.). Doch die „Zwote“ war jetzt dran, wollte es nun mehr denn je wissen. Max Bachl-Staudinger (Foto) fasste sich in der 58. Minute aus rund 23 Metern ein Herz und traf per Sonntagsschuss zum 1:0. Nur sieben Minuten später war Fabio Fuhs zum 2:0 erfolgreich. Einen Fernschuss von Erwin Bradasch fälschte Johannes Kühne erfolgreich zum 3:0 ab (69.). Den Schlusspunkt setzte der erst kurz zuvor eingewechselte und nach langer Verletzungspause immer besser in Tritt kommende Christoph Anton mit dem 4:0 (75.).

„Besonders freut mich, dass meine Mannschaft nach dem verschossenen Elfmeter eine solche Moral gezeigt hat. Oft ist so etwas dann auch der Knackpunkt im negativen Sinne“, sagte Bernhard Weis, neben Frank Thieltges gleichberechtigter Coach der U23, in seiner Analyse. Sehr selbstkritisch zeigte sich Rossbachs Trainer Stefan Krämer: „Offensichtlich habe ich in der Halbzeit nicht die richtige Ansprache gehalten. Die Niederlage geht auf meine Kappe.“

Aufstellung SVE: Poggenborg – Petersch, Kühne (80. Heck), Fuhs, Hess – Schottes, Kempny, Bradasch (73. Anton), Bachl-Staudinger (71. Ting), Bidon – Brandscheid.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]