powered by deepgrey

Klasen hat Sportstudium im Hinterkopf

Im Wartestand befindet sich derzeit Thomas Klasen, zwischen 2003 und ´06 beim SV Eintracht Trier 05 aktiv und seit rund sieben Monaten für die Sportvereinigung 07 Elversberg am Ball. Seit dem Kurzeinsatz am 2. September beim 4:1 über den 1. FC Köln II ist Klasen, der am Mittwoch 26 Jahre alt geworden ist, von Trainer Djuradj Vasic nicht mehr eingesetzt worden. Lesen Sie hier das Gespräch von www.eintracht-trier.com mit dem 33-fachen Trierer Zweitligaspieler.

 

Woran liegt es, dass Du zuletzt nicht mehr zum Einsatz gekommen bist, Thomas?

Ehrlich gesagt, so genau weiß ich das auch nicht. Schließlich lief es am Anfang für mich gut, wie etwa im DFB-Pokalspiel gegen Freiburg (0:2) und zum Regionalligastart gegen Saarbrücken (6:0). Nach dem 0:3 gegen Fortuna Düsseldorf II – einem Spiel, in dem es insgesamt bei uns nicht lief – am dritten Spieltag stellte der Trainer dann einiges um. Davon war ich dann auch betroffen. Seitdem hat es nur noch zu einem neunminütigen Einsatz gegen Köln gereicht.

Hier und da habt Ihr Punkte liegen lassen, genauso wie die Eintracht. Dazu zählen wohl auch jene drei vom Heimspiel gegen Aufsteiger Düsseldorf II…

Da war Fortuna aber auch besser. Viel ärgerlicher war da schon das 1:2 am Samstag bei Bayer 04 Leverkusen II. Hier haben wir 1:0 geführt und das Spiel eigentlich im Griff gehabt. In der letzten halben Stunde haben wir das Ding dann noch aus der Hand gegeben.

 

Mayen, Kaiserslautern in der Jugend, dann wieder Mayen, die Eintracht, der FCK II, dann Emden und nun Elversberg. Mit Deinen 26 Jahren hast Du schon einige Stationen durchlebt. Wohin soll der Weg gehen?

 

Mein Vertrag in Elversberg läuft noch bis Ende der Saison. Ich will es auf jeden Fall hier noch mal wissen. Dritte Liga traue ich mir auch noch mal zu. Im Hinterkopf habe ich aber auch eine Alternative: Auf Kurz oder lang will ich Sport studieren, um Lehrer zu werden.

… dann noch eine wirklich ernstgemeinte Anmerkung: Ich erinnere mich immer noch sehr gerne an meine drei Jahre in Trier zurück. Zumindest die beiden Zweitligajahre waren super schön. Schade, dass es ab Mai 2005 so nach unten gegangen ist. Ich freue mich auch auf das heutige Spiel gegen die Eintracht und auf ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern!

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]