powered by deepgrey

Tabellenführung mit Wermutstropfen

Zum erwartet unangenehmen „Schweinespiel“ entwickelte sich das Derby in Dörbach. Trotz scheinbar ungefährdeter Führung machten sich unsere Jungs gegen Ende des Spieles das Leben selbst noch einmal schwer.
Markus Schottes, letzte Woche noch als Matchwinner gefeiert, ist auch in diesem Spiel einer der Protagonisten, doch anders als ihm lieb sein kann.
Das Spiel beginnt mit einem Paukenschlag für die Eintracht. Infolge eines Kopfballes von Bidon entsteht eine Ecke, die von Schottes genau auf den Schädel von Kühne gezirkelt wird. Mit einem wuchtigen Kopfball kann dieser zum 1:0 vollenden. Danach haben unsere Nachwuchskicker die Möglichkeit, schon frühzeitig den Sack zu zu machen: Zoder hat in der 9. Minute die Riesenchance zum 2:0, als er alleine auf den gegnerischen Torwart zuläuft, dieser aber gut reagiert. In der Folge wird Dörbach immer stärker. Die Ordnung im Aufbauspiel unserer U23 geht etwas verloren. Trotzdem kann man die knappe Führung in die Halbzeitpause retten.
Nach dem Wechsel wieder ein Auftakt nach Maß für die Eintracht-Fohlen. In der 49. Minute macht es Zoder besser als in der ersten Halbzeit. Wieder geht er alleine auf das gegnerische Gehäuse zu, Dieses Mal schiebt er die Kugel aber souverän an dem herausstürzenden Torwart vorbei ins linke untere Eck. Die Partie verflacht nun ein wenig. Dörbach spielt aggressiv, doch unsere Jungs halten wacker dagegen. In der 68. Minute zeigt sich jedoch, dass die Mannschaft von Trainer Breu noch keine ausgebuffte Profitruppe ist. Nach einer ebenso unschönen wie unsportlichen Spuck-Attacke des Dörbacher Spielers Blang gegen Torwart SebastianDahm ist dieser derart erregt, dass er der Mannschaft einen Bärendienst erweist: Anstatt die Situation zu klären und den Ball erst einmal aus der Gefahrenzone zu schlagen, handelt er sich einen Freistoß an der Strafraumgrenze ein. Dieser führt auch prompt zum Anschlusstreffer für die Salmtaler.
Nun ist die Partie wieder offen. Die Nerven liegen blank und Schottes lässt sich in der 70. Minute zu der eingangs erwähnten Tätlichkeit hinreißen, nachdem er zum wiederholten Male unsauber von hinten attackiert wird. Die Folge ist eine Rote Karte, die natürlich eine Sperre zur Folge haben wird. In Unterzahl, gegen einen hoch aggressiven Gegner und ein euphorisiertes Publikum, gerät unsere junge Truppe doch arg ins Rudern. Zwar versuchen die Trainer Reinhold Breu und Stephan Zwaag durch Wechsel und Aufforderungen zu geordnetem und ruhigem Spielaufbau die Emotionen zu dämpfen, doch tun sich ihre Spieler schwer mit der Umsetzung. Trotz allem kann unsere Nachwuchself den knappen Vorsprung bis zum erlösenden Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters Rostamzada über die Zeit retten.

Fazit: Aus diesem Spiel können unsere Jungs viel lernen: In dieser Rheinlandliga mit ihren vielen Lokalderbys wird mit harten Bandagen gekämpft. Spielerisch und taktisch sind die jungen Spieler sicherlich exzellent ausgebildet. Aber auch fehlende Cleverness und Abgezocktheit können den Sieg und letztendlich das große Ziel kosten.
Trotzdem kann sich die Mannschaft erst mal die Tabelle von oben ansehen und am nächsten Wochenende gelassen zum wohl nicht ganz so emotionalen Match nach Wirges reisen.

Statistik:
Tor:
Sebastian Dahm
Abwehr:
Pascal Orth Kühne Johannes Fabio Fuhs Fabian Mohsmann

Mittelfeld:
Florian Heck (90. Jon Becker) Sebastian Ting, Julian Bidon
Markus Schottes,

Angriff:
Alvaro Zoder (65. Xavier Alsina) Jan Brandscheid (75. Maik Emmerich)

Kader: Dominik Wintersig(ET)

Tore:
0:1 5 . Min. Schottes
0:2 49 . Min. Zoder
1:2 68 . Min.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]