powered by deepgrey

"Wollen uns in der Liga stabilisieren"

Der Tabellenachte trifft auf den Vierten: Das ist die Konstellation vor dem Fußball-Regionalligaspiel am Samstag, ab 14 Uhr, im Franz-Kremer-Stadion, wenn der 1. FC Köln II mit dem SV Eintracht Trier 05 duelliert. Im Vorfeld der Partie hat sich www.eintracht-trier.com mit Frank Schaefer, dem Coach der kleinen Geißböcke, unterhalten.

 

Nach gutem Start mit zwei Siegen  und je einem Remis und einer Niederlage setzte es am Mittwochabend eine deutliche 1:4-Pleite bei der SV Elversberg. Woran lag´s, Herr Schaefer?

 

Es gibt im Fußball einfach auch mal Tage, in denen vieles schief läuft. Nach 20 Minuten lagen wir schon mit 0:3 im Hintertreffen, teilweise begünstigt durch gravierende individuelle Fehler meiner Jungs. Zu allem Überfluss kam dann nach 70 Minuten auch noch die Ampelkarte für Johannes Bahcecioglu dazu. Sicherlich kein guter Tag für uns. Aber auch aus solchen Auftritten kann und muss meine junge Mannschaft Erfahrungswerte sammeln.

 

Platz drei in der vergangenen Spielzeit – wie lautet Ihr Ziel für die angelaufene Saison?

 

Unserer Situation ist mit der des Vorjahres nicht zu vergleichen. Wir haben einige wichtige Spieler ziehen lassen, darunter Moritz Hartmann, der es bislang schon auf sechs Treffer für Drittligist FC Ingolstadt gebracht hat. Wir haben viele talentierte, aber auch noch sehr junge Spieler dazu bekommen. Carsten Cullmann hebt den Schnitt mit seinen 33 Jahren natürlich. Im Auftaktspiel gegen Düsseldorf etwa lag unser Durchschnittsalter gerade mal bei 20,9 Jahren. Rückschläge wie der gestern in Elversberg sind da in der Planung mit drin. Wir wollen uns in der Liga stabilisieren und zunächst einmal genügend Punkte für den Klassenverbleib sammeln.

 

Zwischen Platz eins und fünf ist derzeit gerade mal ein Punkt Differenz. Mit Klubs wie Aufsteiger Düsseldorf, Mainz 05, Lotte und Eintracht Trier mischen Teams oben mit, die man zu Saisonbeginn so weit vorne nicht vermutet hätte. Wie schätzen Sie die Liga ein?

 

Auf die Tabelle möchte ich nach fünf Spieltagen noch nicht eingehen. Das wäre noch viel zu früh. Generell sehe ich die Regionalliga West aber stärker als in der vergangenen Runde. Die Absteiger Oggersheim, Kleve und Cloppenburg sind durch ambitionierte Klubs wie etwa den Bonner SC und den 1. FC Saarbrücken ersetzt worden, außerdem ist mit Waldhof Mannheim ein weiterer Traditionsklub dazu gekommen. Für meine Mannschaft sind Spiele gegen solche Klubs und vor sicherlich großen Zuschauerkulissen echte Herausforderungen. Dazu zähle ich auch die Vergleiche mit Eintracht Trier.

 

Auf welchem Level stufen Sie die Eintracht ein?

 

Trier hat sich verstärkt und ist gut aus den Startlöchern gekommen. Ich habe die Eintracht für einen der vorderen Plätze auf der Rechnung. Wer Hannover 96 aus dem DFB-Pokal wirft, muss einiges an Qualität  haben.

 

Wie ist die personelle Situation bei Ihrer Mannschaft vor dem Samstag-Spiel ?

Klar ist, dass Johannes Bahcecioglu nach der Gelb-roten karte von Elversberg ebenso wenig zur Verfügung steht, wie unsere beiden U18-Nationalspieler Reinold Yabo und Bienvenue Basala-Mazana. Aber wir haben einen großen Kader. Es spielen Jungs, die auf ihre Chance brennen.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]