powered by deepgrey

U17 verliert in Pirmasens deutlich

FK Pirmasens – SV Eintracht Trier 05 5 : 0 (4:0)

Steffen Deuster; Nils Hansjosten, Pit Siebenaler, Rene Mohsmann, Vic Speller; Michael Fuchs, Christopher Spang, Patrick Langer, Nicolas Jakob (54. Erik Michels) ; Besart Aliu (31. Johannes Steinbach) , Daniel Mehrfeld

Zuschauer: 150

Tore
1 : 0 (5.) Sebastian Schmitt
2 : 0 (14.)Timo Helfrich
3 : 0 (25.)Sebastian Schmitt
4 : 0 (39.)Christopher Ludy
5 : 0 (64.)Felix Müller

Schlecht gespielt und deswegen Chancenlos gegen den designierten Meister aus Pirmasens.

In der ersten Halbzeit zeigten sich die Eintracht Jungs völlig von der Rolle. Das Spielfeld wurde in keiner Phase so eng und klein gemacht, wie es vorher besprochen wurde. Dies konnten die Pirmasenser nach belieben nutzen.

Im Spiel nach vorne gab es nur eine Möglichkeit, als Michael Fuchs nach 12 Minuten alleine vor dem Torwart auftauchte, diesen aber anschoss. Ein geregelter Spielfluss der Eintracht Jungs kam nicht auf.

In der zweiten Halbzeit, waren wir ein wenig besser im Spiel und konnte es weitestgehend ausgeglichen gestalten. Dies war aber auch dem Umstand geschuldet, das der FKP sich auf dem sicheren Vorsprung ein wenig ausruhen konnte.

Aber man sollte nicht zu hart mit den Eintracht Jungs ins Gericht gehen, denn die Mannschaft hat auch einige Probleme zu bewältigen. Es vergeht kein Spiel das mal in gleicher Besetzung gespielt werden kann, da immer wieder Abstellungen zur U16 und zur U19 notwendig sind. So war es auch an diesem Wochende, das nach einer englischen Woche, der ein oder andere Spieler 2 Spiele machen musste, bzw. wir nur 2 Auswechselspieler auf der Bank hatten.

Der ernormen Belastung sind letztendlich auch solche Ergebnisse irgendwann möglich, aber auf ihrem Weg im Fussballerleben, müssen die Jungs sich durchbeißen.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]