powered by deepgrey

BII verliert 4:5 gegen JSG Linz

Die Jungs der U16 haben am vergangenen Samstag etwas unglücklich gegen die JSG aus Linz am Rhein mit 4:5 verloren.
Unser Team war durch zuletzt sehr gute Trainingsleistungen sehr positiv in dieses Spiel gegangen und kam auch direkt zu Beginn zu guten Möglichkeiten – leider ohne zählbaren Erfolg. Als dann in der 22. Minute eine dumme Aktion zu einem Elfmeter für die Gäste führte, war das der erste Torschuss, der dann zum 0:1 führte.
Nach einem herrlich geschlagenen Diagonalball von Dennis Gloe hinter die Abwehr, gelang Dorian Szukala dann der verdiente 1:1 Ausgleich. Insgesamt kamen die Gäste vom Rhein aber nun etwas besser ins Spiel und unsere Aktionen nach vorne wurden nicht konsequent genug über außen vorgetragen, sodass wir immer wieder mit Pässen durchs Zentrum in der Defensive der Gäste hängenblieben. So war es auch nicht ganz überraschend, dass der beste Spieler der Gäste, Jakob Rösler, kurz vor der Pause die erneute Führung erzielte.
In der 2. Halbzeit erkannte man dann sofort den Willen dieses Spiel noch zu drehen, was zunächst auch durch 2 Treffer von Philipp Kartz in der 42. und 44. Minute sehr gut gelang. Leider war die Mannschaft jetzt im Glauben, dass es nun von alleine zum Sieg reichen würde. Weit gefehlt. Die großen Freiräume, die wir den Gästen ab der 50. Minute im Mittelfeld ließen führten zu insgesamt noch 3 Gegentreffern, so dass es in der 74. Minute plötzlich 3:5 stand. Unsere daraufhin gestartete Schlussoffensive führte noch zu 2 Lattentreffern und dem 4:5 Anschlusstreffer von Dorian in der 81. Minute, aber leider nicht mehr zu etwas Zählbarem.

Daten:
Tim Schilling, Eric Görgen, Björn Kraus, Benny Brettle, Dennis Gloe, Eric May (Yannick Kohns), Sven Haubrich, Philipp Kartz, Dominik Klotten (Matthias Bjelanovic), David Sterkel (Paul-Moritz Linz).
Torfolge:
0:1 (22. Jakob Rösler, FE), 1:1 (30. Dorian Szukala), 1:2 (39. Jakob Rösler), 2:2, 3:2 (42., 44. Philipp Kartz), 3:3 (55. Jakob Rösler), 3:4 (70. Ogün Karahan), 3:5 (74. Dijan Ramovic), 4:5 (80+1) Dorian Szukala.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]