powered by deepgrey

Traore, Touré und Bradasch müssen pausieren

Alle Hände voll hat Vereinsarzt Dr. Peter Krapf derzeit zu tun: Drei neue Patienten vom SV Eintracht Trier 05 stellten sich zu Wochenbeginn in der Praxis vom “Doc” in der Trierer Hosenstraße vor: Malick Traore (22) hat sich eine Blutvergiftung zugezogen und muss wahrscheinlich bis Mittwoch mit dem Training aussetzen. Im Spiel der Regionalliga am Freitag gegen den 1. FC Kleve (0:0) zog sich Moussa Touré einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zu. Der 20-jährige Franzose fällt damit nach Einschätzung von Dr. Krapf vier bis sechs Wochen aus. Einen Rückschlag erlitt nach langer Verletzungspause auch Erwin Bradasch: Der Mittelfeldspieler schlägt sich mit einer Adduktorenzerrung herum, könnte aber zumindest zum kommenden Spiel in der Regionalliga am Samstag, 18. April, 14 Uhr, im Rheydter Grenzlandstadion beim VfL Borussia Mönchengladbach II wieder mit von der Partie sein. Während an Ostern der Spielbetrieb ruht, geht es für die Mannschaft von Cheftrainer Mario Basler am Mittwoch, 15. April, 19.30 Uhr, im Halbfinale um den Bitburger-Pokal auf Rheinlandebene auswärts gegen den zwei Klassen tiefer angesiedelten Rheinlandligisten TuS Oberwinter. Die zuletzt gesperrten Kevin Lacroix, Sebastian Hartung, Wilko Risser und Josef Cinar sind im Pokal spielberechtigt, in der Regionalliga muss Kapitän Cinar nach seiner Roten Karte am 27. März in Mainz noch eine Partie pausieren.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]