powered by deepgrey

In Mechtersheim nachlegen!

Nach der super Leistung und dem verdienten Sieg am Dienstag gegen den FCK II geht es heute für Eintracht-Trainer Werner Weiss und sein Team nach Mechtersheim. Konzentration, Geduld und volle Einsatzbereitschaft sind gefragt, um nach 10 Punkten in den letzten 4 Spielen den nächsten Dreier einzufahren.

Mit einem weiteren Sieg könnte sich die Eintracht eine exzellente Ausgangsposition im Aufstiegsrennen verschaffen, denn im Anschluss darf der SVE gegen den FC Homburg und die SG Eintracht Bad Kreuznach gleich zwei Mal zu Hause antreten. Aber dass das heute nicht einfach wird dürfte allen klar sein, für Mechtersheim geht es in dieser Saison um nichts mehr, mit 14 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge ist der Mittelfeldplatz bereits gesichert. In den vergangenen Spielen taten sich die Pfälzer in der Fremde leichter als zu Hause, auswärts gelangen zwei Unentschieden in Pirmasens und Homburg und ein 5-0 Sieg in Bad Kreuznach, während die letzten Heimspiele gegen Wirges und die zweite Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern verloren wurden, lediglich gegen den SV Hasborn konnte Mechtersheim beim 3-3 einen Punkt ergattern.
Bei der Eintracht bleibt die Personalsituation weiter angespannt, neben den Langzeitverletzten Hesslein, Bradasch und Milak gehen Hentschke, Kühne, Dingels und Christian Müller angeschlagen ins Spiel, hinter dem Einsatz von Kevin Lacroix steht noch ein Fragezeichen, er laboriert an einer Muskelverhärtung im Oberschenkel. Thorsten Wittek ist wieder mit an Bord, ob die Kraft aber schon für 90 Minuten reichen wird, ist eher unwahrscheinlich.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]