powered by deepgrey

Auswärtsieg – wichtiger Schritt zur Quali!

Am gestrigen Abend hat Eintracht Trier sein Auswärtsspiel bei der TuS Mechtersheim mit 2:0 gewonnen. Vor 550 Zuschauern, davon fast 300 aus Trier, schossen Hentschke und Wittek die Tore zum verdienten Sieg des SVE.

Ein weiterer wichtiger Schritt zur Regionalliga-Qualifikation für Eintracht Trier ist geschafft. Durch den 2:0-Erfolg in Mechtersheim erhöht der SVE den Druck auf die Konkurrenten und rückt zunächst auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Dabei war es ein typischer Arbeitssieg gegen den TuS, am Anfang des Spiels konnte man den Druck der Eintracht anmerken. Dennoch ging das Team von Werner Weiss direkt zur Sache und hätte durch Schäfer in Führung gehen müssen (10.): doch der scheiterte frei aus drei Metern. Danach häuften sich die Chancen, C.Müller, Hentschke und Rakic hätten bereits zur Pause eine beruhigende Führung herausschiessen können, aber Trier hatte auch an diesem Abend das Schussglück nicht gepachtet. Von Mechtersheim war in der ersten Halbzeit wenig zu sehen. Die Mannschaft von Ralf Gimmy hatte in der Defensive Beton angerührt und versuchte durch Konter zum Erfolg zu kommen. So wurden nach 45 torlosen Minuten die Seiten gewechselt.

In der zweite Halbzeit erhöhte der SVE weiter den Druck und durch die Einwechslung von Thorsten Wittek wurden die Aktionen der Eintracht noch zwingender. Dennoch dauerte es bis zur 71.Minute als Hentschke per Kopf das längst überfällige 1:0 erzielen konnte. Danach lockerte Mechtersheim etwas die Deckung, konnte die SVE-Defensive aber nicht in Gefahr bringen. So war es dem wiedergenesenen Wittek vorbehalten mit einem typisch genialen Treffer für das 2:0 und damit für die Entscheidung zu sorgen (86.): nach einem schönen Pass von Rakic, narrt er seinen Gegenspieler und überlupft TuS-Keeper Gadinger in unnahahmlicher Manier. Nach 90 Minuten war pünktlich Schluss und Trier ging als hochverdienter Sieger im zweitletzten Auswärtsspiel dieser Saison vom Platz.

Trainer Weiss war zufrieden: “Wir hätten zwar schon in der ersten Halbzeit den Sack zu machen müssen, aber die Jungs machen es ja gerne spannend. Wir sind zur rechten Zeit in der Saison wieder da, die Einstellung stimmt und die Mannschaft gibt 100% Gas. Jetzt zählt die berühmte Nervenstärke.”

Am kommenden Freitag steht dann das schwere Heimspiel gegen den FC Homburg an. Weiss appelliert an die Fans: “Kommt ins Stadion und unterstützt die Eintracht. Unser Team hat die Unterstützung mehr als verdient und wir brauchen unsere Fans als 12. Mann, um auf der Zielgraden en Aufstieg klar zu machen.”

Also auf gehts Eintracht-Fans! Auf ins Moselstadion zur Eintracht – gemeinsam schaffen wir den Aufstieg!

Eintracht Trier:
Schneider – Lacroix, Dingels (65. Touré), Malchow, D.Müller (56. Wittek) – Rakic, Hartung, Krause, Schäfer – C.Müller, Hentschke (77. Kühne)

Schiedsrichter: Sascha Siegwart

Zuschauer: 550

Tore: 1:0 Hentschke (71.), 2:0 Wittek (86.)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]