powered by deepgrey

Start in die Restrückrunde

Am kommenden Freitag beginnt um 19.30 Uhr für Eintracht Trier die Rest-Rückrunde der diesjährigen Oberliga-Saison. Mit dem FV Engers ist dann ein Team zu Gast, das gegen den Abstieg kämpft, aber auf keinen Fall unterschätzt werden sollte.

Endlich rollt auch in der Liga wieder der Ball. Und die restlichen 15 Spiele haben es in sich, denn es geht für Eintracht Trier um nichts anderes, als die Qualifikation zur Regionalliga. 10 Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz sind dabei ein schönes Polster, dennoch ist in der Oberliga Südwest alles möglich und kein Gegner darf auf die leichte Schulter genommen werden. Auch nicht der FV Engers, der auf Tabellenplatz 17 rangiert und sein Nachholspiel am letzten Samstag zu Hause mit 0:4 gegen den FC Homburg verloren hat. Dass sich Eintracht Trier gerade gegen solche unbequemen Gegner, die sich vornehmlich auf Toreverhinderung beschränken, oft schwer tut ist kein Geheimnis. So konnte der 2:1-Hinspielsieg des SVE erst kurz vor Schluß sichergestellt werden.

Wer bei Eintracht Trier von Anfang an ran darf entscheidet sich kurzfristig. Gute Karten auf einen Platz in der Startelf dürfte auch wieder Holm Hentschke haben, der beim Sieg im Achtelfinale des Rheinlandpokals gegen Mayen mit seiner Einwechselung für Schwung sorgte und auch wieder traf.

Anstoss der Partie ist am Freitag um 19.30 Uhr im Moselstadion.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]