powered by deepgrey

Spitzenspiel im Moselstadion

Am Freitag empfängt Eintracht Trier den Tabellenführer der Oberliga Südwest, die U23 von Mainz 05 zum Spitzenspiel im Moselstadion. Der SVE möchte nach dem Sieg im letzten Spiel gegen Bad Kreuznach nachlegen und mit einem Sieg gegen die Landeshauptstädter den dritten Tabellenplatz festigen.

Zum Ende der Hinrunde werden die Schützlinge von SVE-Trainer Werner Weiss nochmal richtig gefordert. Mit der U23 tritt die Übermannschaft der Oberliga in Trier an und wird, auch Dank einiger Leihgaben aus dem Zweitligakader, der Eintracht alles abverlangen. Trier selbst hat nach durch den ersten Sieg nach einer Serie von sechs zum größten Teil unglücklichen Unentschieden wieder Selbstvertrauen getankt und brennt auf den Vergleich mit dem Spitzenreiter. Weiss nimmt dabei vor allem die erfahrenen Spieler wie Thorsten Wittek und Christian Müller in die Pflicht: “Gerade solche Spieler müssen von Anfang an deutlich machen, dass wir die drei Punkte unbedingt im Moselstadion behalten wollen.” Unter der Woche hat das Team sehr gut trainiert, die Lockerheit, die für erfolgreiches Fußballspielen eigentlich unabdingbar ist, sei in den Eintracht-Kader zurückgekehrt, so der SVE-Coach. Bis auf die nach wie vor mit Magen-Darm-Problemen kämpfenden Hentschke und Bradasch (der jedoch zumindest auf der Bank sitzen wird) und den angeschlagenen Malik Traore (Muskelfaserriss) stehen alle Spieler zur Verfügung. Wer in der Startelf stehen wird entscheidet sich auch diesmal kurzfristig. Gut möglich, dass der in Bad Kreuznach eingewechselte Schottes aufgrund seiner starken Vorstellung einen Platz unter den ersten Elf erhält. Im Kader wird auch der A-Jugend-Stürmer Julian Bidon stehen, der sich mit guten Leistungen in den letzten Spielen für höhere Aufgaben empfohlen hatte.
Die Zuschauer wird auf jeden Fall eininteressantes Spiel mit Offensivfussball von beiden Seiten erwarten, denn Mainz wird sicherlich im Gegensatz zu allen anderen Mannschaften, die bisher in Trier zu Gast waren sicherlich nicht mauern, sondern wie die Eintracht voll auf Sieg spielen. Ein Wiedersehen gibt es dabei auch mit en Ex-Trierern Zouzou Bouadoud und Francis Laurent, die im Sommer in die Landeshauptstadt wechselten.
In diesem eminent wichtigen Spiel baut der SVE auch wieder auf die Unterstützung seiner Fans. Deshalb heißt es auf ins Moselstadion, frei nach dem Motto “Eich giehn de Eintracht gucken, un dau?”

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]