powered by deepgrey

Na also! Endlich wieder gewonnen!

Am Samstag gewann Eintracht Trier das Auswärtsspiel in Bad Kreuznach hoch verdient mit 2:0 und feierte den ersten Sieg in einem Meisterschaftsspiel seit sieben Spieltagen. Lars Schäfer (47.) und Christian Müller (76.) per Foulelfmeter schossen vor 400 Zuschauern die Tore für den SVE, der mit diesem Sieg auf den dritten Tabellenplatz vorrückt.

Eintracht Trier kann doch noch siegen. Nach einer überlangen Durststrecke bewies die Mannschaft von Trainer Werner Weiss, dass der SVE mehr denn je gewillt ist, die Qualifikation zur Regionalliga zu packen. Allerdings brauchte Trier eine Halbzeit lang, um sich auf Platz und Gegner in Bad Kreuznach einzustellen. Die Konsequenz daraus war Langeweile pur in den ersten 45 Minuten. Trier hatte zwei Torchancen durch C.Müller (1.Minute) und Bradasch (21.Minute). Ansonsten ging die Taktik der Nahestädter auf, die mit allen Spielern versteidigten und scheinbar auf ein 0:0 aus waren.
Nach der Pause zeigte sich ein anderes Bild. Trainer Weiss hatte in der Kabine offenbar die richtigen Worte gefunden und der SVE legte los wie die Feuerwehr. In der 47. Minute wurde der Elan der Trierer bereits belohnt, als Lars Schäfer mit seinem ersten Saisontor nach schöner Vorarbeit von Bradasch aus kurzer Distanz zum 1:0 einschoss. Dieses Tor brach den Bann endgültig, der SVE erspielte sich Torchancen im Minutentakt. Allein Alen Milak hätte am heutigen Tag Bad Kreuznach alleine abschießen können, doch versagten dem Luxemburger im Eintracht-Dress mehrmals die Nerven beim Torabschluss: Zunächst verpasst er per Kopf (50.), danach zweimal alleine vor SGE-Torwart Nechiti (61. und 63.). Trier machte jetzt enormen Druck und nach den Einwechslungen von Wittek und Schottes wurde Bad Kreuznach vollkommen am eigenen Strafraum festgenagelt. Nach weiteren Großchancen durch C.Müller (68.)und Wittek mit einem Freistoß (72.) war es Schottes, der die endgültige Entscheidung vorbereitete: energisch drang der heute im linken Mittelfeld agierende 20-jährige in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der auch heute wieder stark aufspielende C.Müller eiskalt zum 2:0, sehr zur Freude der über 300 mitgereisten Eintracht-Fans. Damit war die Messe gelesen und es blieb nur noch die Frage wie hoch der Sieg ausfallen würde. Doch der SVE konnte weitere hochkarätige Chancen nicht nutzen und so blieb es beim hoch verdienten 2:0-Auswärtserfolg der Eintracht, die in der zweiten Halbzeit phasenweise einen Klassenunterschied zu den in allen Belangen unterlegenen Bad Kreuznachern demonstrierte.
Einzig das alte Manko der mangelnden Chancenverwertung trat auch in diesem Spiel wieder zu Tage. So ist der einzige Vorwurf, den man der Mannschaft machen kann, aus einem Dutzend klarster Torchancen nur zwei Tore gemacht zu haben. Ansonsten reichte eine souveräne zweite Halbzeit, um gegen einen Gegner, der den SVE zu keinem Zeitpunkt der Partie wirklich fordern konnte, drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf einzufahren.

Wo unser Team wirklich steht, wird das kommende Heimspiel zeigen: am Freitag, den 23.11.07 trifft Eintracht Trier im heimischen Moselstadion auf den souveränen Tabellenführer der Oberliga Südwest, den FSV Mainz 05.

SV Eintracht Trier 05:
Schneider – Dingels, Malchow, Lacroix, D. Müller – Schäfer, Hartung, Bradasch (Schottes, 72.), Rakic (Wittek, 57.) – C. Müller, Milak (Fuhs, 84.)

Tore: 0:1 Schäfer (47.), 0:2 C.Müller (FE, 76.)

gelbe Karten: Umbs, Krick – Lacroix

Schiedsrichter: Raphael Seiwert

Zuschauer: 400

[url=http://de.youtube.com/watch?v=LmtLQoQYPcY]Spielbericht (VIDEO) (Link zu www.youtube.com)[/url]

Stimmen zum Spiel SG Eintracht Bad Kreuznach : Eintracht Trier

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]