powered by deepgrey

U15 mit 1:2 Heimniederlage gegen 1. FC Kaiserslautern

Trotz einer guten und engagierten Leistung musste sich unsere U15 dem Tabellenführer in einem engen Spiel knapp beugen.

Unsere Jungs hatten den besseren Start und bereits in der 5. Spielminute der Führungstreffer zum 1:0 für unsere Farben. Nach Balleroberung im Mittelfeld spielte Jens Schneider einen schnellen Pass auf Jan Thielmann, der technisch überragend den Ball im Strafraum behauptete und in das lange Eck flach einnetzte. Nach einer bereits geklärten Situation in unserer Verteidigungszone verloren wir durch eine Unkonzentriertheit den Ball und die Gäste nutzten den Fehler eiskalt zum 1:1 Ausgleich.

Allerdings spielte unsere U15  weiter mit guter Ordnung und nach Ballgewinn und erneut schnellem Umschalten versuchte Jan mit hohem Tempo den herausgeeilten Gästetorhüter zu umspielen. Ein klares Handspiel des gegnerischen Torhüters außerhalb des 16 Meter-Raums im Anschluss wurde vom Schiedsrichter nicht erkannt und eine 100%ige Torchance war somit leider zunichte gemacht.

Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel mit mehr Ballbesitz bei den Gästen, hochkarätige Torchancen blieben im Anschluss auf beiden Seiten Mangelware.

Das 2:1 für unsere Gäste fiel nach einem zu Recht gegebenen Elfmeter in der 27. Minute.

 

Nach dem Wechsel waren wir weiter auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter und hatten in der 37. Minute das Glück nicht auf unserer Seite. Ein hart geschossener Freistoß von Leon Pandozzi traf nur die Querlatte und den Abpraller konnten die Gäste in höchster Not klären.

Einen erneuten Elfmeter (42.), in diesem Fall eine sehr harte Entscheidung gegen uns, konnte die gegnerische Elf nicht im Tor unterbringen. Das Spiel blieb im Anschluss eng, jedoch blieb es bis zum Schlusspfiff bei diesem Spielstand und einem knappen Erfolg der Gäste.

 

Fazit der Trainer:

„Unsere Jungs haben eine sehr disziplinierte und couragierte Leistung gezeigt und wir sind mit der Leistung zufrieden. Leider hatten wir einerseits in den Schlüsselszenen des Spiels  nicht das nötige Glück, aber andererseits hat  Kaiserslautern die wenigen Fehler von uns eiskalt genutzt. Unterm Strich sehen wir eine positive Weiterentwicklung der Mannschaft und darauf werden wir aufbauen“ so Marcel Lorenz und Georg Erschens.

Kader:

Philipp Berhard, Kevin Greilich, Leon Pandozzi, Marcel Mayer, Faris Kssouri, Max Becker, Luca Herrig, Emre Erkus, Noa Windal, Jan Thielmann, Jens Schneider, Luca Grün (ab 52. Minute), Fin Windau (ab 64. Minute), Marcel Meyer, Johannes Pfaifel,

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]