powered by deepgrey

Holger Lemke startet Reha Auf Schalke

Riss des vorderen Kreuzbandes und Außenbandriss im rechten Knie: Das war die niederschmetternde Diagnose für Mittelfeldspieler Holger Lemke (27) nach dem Regionalliga-Match Mitte Oktober vergangenen Jahres gegen die TSG Hoffenheim II (2:0).

Zwei Operationen liegen inzwischen hinter dem gebürtigen Hochwälder, der im Sommer von Rot-Weiss Essen zurück zum SVE gewechselt war. So ganz rund läuft die Genesung noch nicht, wie der Flügelflitzer berichtet: „Die Beweglichkeit des Knies lässt noch zu wünschen übrig.“

Erheblich Fortschritte erwartet er nun vom gerade begonnenen, dreiwöchigen Reha-Aufenthalt im Reha-Zetrum “Medicos” Auf Schalke in Gelsenkirchen. Lemke hofft, mit Beginn der Sommervorbereitung (Start wahrscheinlich Ende Juni) wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen zu können.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]