powered by deepgrey

Nachbarschaftsduelle in Pirmasens und Saarbrücken

Nach der ersten Saisonniederlage (1:2 bei Spitzenreiter SV 07 Elversberg) will die U 23 des 1. FC Kaiserslautern in der Regionalliga Südwest gleich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. In einer Partie des 6. Spieltages treffen die Pfälzer im am heutigen Dienstag (ab 19 Uhr) vor eigenem Publikum auf den KSV Baunatal.

„Die Niederlage in Elversberg haut uns nicht um. Meine junge Mannschaft hat sich trotzdem sehr ordentlich präsentiert“, sagt FCK-Trainer Konrad Fünfstück. Nach vier Partien, aus denen die „Roten Teufel“ sieben Zähler sammelten, zieht der 33-Jährige ein positives Fazit. „Es haben sich bereits jetzt einige Spieler so gut entwickelt, dass sie ins Blickfeld unserer Profis gerückt sind“, so Fünfstück.

Vor dem kommenden Gegner aus Baunatal warnt der FCK-Trainer eindringlich: „Der KSV hat sich vor der Saison gezielt verstärkt und zuletzt nur unglücklich gegen Saarbrücken 0:1 verloren. Ich sehe Baunatal nicht in der Absteiger-Rolle.“ Fünfstück muss gegen den KSV auf die verletzten Jakub Swierczok und Christopher Kracun (beide Bänderrisse) verzichten.

Kickers empfangen Aufsteiger Walldorf

In einem Duell zweier Mannschaften, die am vergangenen Spieltag erfolgreich waren, treffen die Offenbacher Kickers ebenfalls am heutigen Dienstag (ab 19.30 Uhr) auf den Aufsteiger FC-Astoria Walldorf. Beide Mannschaften rangieren mit einer Partie weniger und sieben Punkten im Tabellenmittelfeld, haben mit einem Sieg jedoch die Möglichkeit, in die Spitzengruppe zu springen.

FCA-Trainer Matthias Born kann wieder auf Linksverteidiger Thorben Stadler und Mittelfeldspieler Manuel Kaufmann zurückgreifen. Beide haben ihre Sperren abgesessen. Der OFC präsentierte sich in den jüngsten vier Pflichtspielen defensivstark. In drei Ligapartien und einem DFB-Pokal-Auftritt (4:2 nach Elfmeterschießen gegen den FC Ingolstadt 04) kassierten die Hessen während der normalen Spielzeit lediglich einen Gegentreffer.

Neckarelz mit Hofmann gegen Worms

 Wenn die SpVgg Neckarelz am Mittwoch (ab 18 Uhr) den Traditionsverein VfR Wormatia Worms empfängt, dürfen sich die Anhänger der Gastgeber – wenn es nach der Statistik geht – große Hoffnungen auf einen Heimsieg machen. Denn in den bisherigen zwei Aufeinandertreffen der beiden Klubs behielt jeweils die Heimmannschaft die Oberhand.

Wormatia-Trainer Sascha Eller muss erneut ohne die Abwehrspieler Eugen Gopko und Benjamin Maas auskommen. Beide fehlen noch wegen einer Rotsperre. Für die SpVgg Neckarelz, die wieder mit Manuel Hofmann (fehlte zuletzt wegen einer Roten Karte) planen kann, ist es das erste Heimspiel nach zwei Auswärtsspielen in Folge.

Nachbarschaftsduell in Saarbrücken

Zu einem Nachbarschaftsduell kommt es am Mittwoch (ab 19 Uhr), wenn der Drittliga-Absteiger 1. FC Saarbrücken den SVN Zweibrücken erwartet. Der SVN erzielte in seinen vergangenen vier Begegnungen zwar immer einen Treffer, blieb jedoch ohne Sieg (zwei Remis, zwei Niederlagen). Durch die Negativserie ist Zweibrücken in die untere Tabellenhälfte abgerutscht.

Der 1. FC Saarbrücken verlor bisher nur eines seiner fünf Saisonspiele (1:3 im Derby gegen die SV 07 Elversberg) und siegte zuletzt beim KSV Baunatal 1:0. Um den Anschluss an die Spitze zu halten, strebt die Mannschaft von FCS-Trainer Fuat Kilic einen weiteren Dreier an.

Dzaka und Ruck droht Gelbsperre

Nach einem schwachen Saisonstart mit drei Niederlagen in Serie hat die TuS Koblenz, die am Mittwoch (ab 19 Uhr) die U 23 von 1899 Hoffenheim empfängt, zuletzt zu ihrer Form gefunden. Dank der vier Punkte aus den jüngsten zwei Partien verließ die Mannschaft von TuS-Trainer Evangelos Nessos zumindest schon den letzten Tabellenplatz.

Mit Anel Dzaka auf Seiten der Koblenzern und Florian Ruck in Diensten der TSG droht zwei Spielern bereits nach dem 6. Spieltag eine Gelbsperre. Beide Spieler sahen in fünf Partien schon viermal „Gelb“. Die Hoffenheimer sind die „Tormaschine“ der Liga. Mit 13 Treffern erzielte keine andere Mannschaft an den ersten fünf Spieltagen mehr Tore als die Blau-Weißen.

Bruder-Duell in Pirmasens

Der ehemalige Bundesligist FC 08 Homburg gastiert gleichzeitig beim FK Pirmasens. Die beiden Stadien liegen nur 35 Kilometer auseinander. Dabei kommt es auch zu einem Duell zweier Brüder. Torwart Mirko Gerlinger gehört zum Kader des FCH, sein Bruder Dennis Gerlinger, der in der vergangenen Saison ebenfalls noch in Homburg spielte, trägt nun das Trikot des FKP.

Bei den Homburgern platzte am vergangenen Spieltag der Knoten. Das 3:2 gegen Hessen Kassel war der erste Saisonsieg. Seit 2008 konnten sich die Fans der Homburger allerdings nicht mehr über einen Sieg ihrer Mannschaft gegen Pirmasens freuen. In den vergangenen fünf Spielen gewann der FKP zwei Partien. Drei Begegnungen endeten mit einem Unentschieden.

Freiburg strebt in Kassel ersten Saisonsieg an

Im fünften Anlauf will der aktuelle Südwest-Vizemeister SC Freiburg II am Mittwoch (ab 19 Uhr) beim KSV Hessen Kassel möglichst den ersten Saisonsieg einfahren. Mit nur zwei Punkten sind die Breisgauer Tabellenschlusslicht. Trainer Iraklis Metaxas kann in Kassel nicht auf Torhüter Kai Eisele (Viruserkrankung) und Angreifer Amir Falahen (Kreuzbandriss) zurückgreifen.

Für den KSV Hessen läuft es in dieser Spielzeit vor heimischem Publikum ordentlich. Aus zwei Partien fuhren die Hessen vier Zähler ein und belegen in der Tabelle einen Mittelfeldplatz.

Benefizspiel im Carl-Benz-Stadion

Da der SV Waldhof Mannheim am heutigen Dienstag (ab 18.30 Uhr) den deutschen Vizemeister Borussia Dortmund zu einem Benefizspiel empfängt, wird die Partie zwischen dem SVW und dem FC Nöttingen erst am Mittwoch, 3. September (ab 19 Uhr), ausgetragen.

 

Der 6. Spieltag

Dienstag, 26. August, 19:00 Uhr

1. FC Kaiserslautern II KSV Baunatal

 

Dienstag, 26. August, 19:30 Uhr

Kickers Offenbach FC-Astoria Walldorf
Eintracht Trier SV Elversberg

 

Mittwoch, 27. August, 18:00 Uhr

SpVgg Neckarelz Wormatia Worms

 

Mittwoch, 27. August, 19:00 Uhr

1. FC Saarbrücken SVN Zweibrücken
TuS Koblenz 1899 Hoffenheim II
FK Pirmasens FC 08 Homburg
Hessen Kassel SC Freiburg II

 

 

Die aktuelle Tabelle vor dem 6. Spieltag:

 

Pl.

Mannschaft

 

Spiele

G

U

V

Torverh.

Tordiff.

Pkt.

1.

SV Elversberg (A)

5

5

0

0

11:3

8

15

2.

1899 Hoffenheim II

5

4

0

1

13:6

7

12

3.

1. FC Saarbrücken (A)

5

3

1

1

9:7

2

10

4.

FC-Astoria Walldorf (N)

4

2

1

1

8:5

3

7

5.

1. FC Kaiserslautern II

4

2

1

1

6:4

2

7

6.

Hessen Kassel

5

2

1

2

10:9

1

7

7.

Kickers Offenbach

4

2

1

1

5:4

1

7

8.

VfR Wormatia Worms

5

2

1

2

6:6

0

7

9.

FK Pirmasens (N)

5

2

1

2

4:5

-1

7

10.

SV Waldhof Mannheim

5

1

3

1

4:3

1

6

11.

SpVgg Neckarelz

5

2

0

3

7:9

-2

6

12.

FC Nöttingen (N)

5

2

0

3

9:12

-3

6

13.

SVN Zweibrücken

5

1

3

2

5:8

-3

5

14.

FC 08 Homburg

4

1

1

2

5:7

-2

4

15.

TuS Koblenz

5

1

1

3

4:8

-4

4

16.

Eintracht Trier

4

1

0

3

4:5

-1

3

17.

KSV Baunatal

5

1

0

4

2:8

-6

3

18.

SC Freiburg II

4

0

2

2

4:7

-3

2

 

mspw/tt/ 26.08.2014

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]