powered by deepgrey

Wiedersehen mit "Raca" und Dieter Lüders

Paul Pidancet, Elmar May, Horst Brand, Heinz Histing, Rainer Brinsa, Paul Linz…:   Die Liste derjenigen, die sowohl beim SV Eintracht Trier 05, wie auch beim kommenden Testgegner, dem VfB Borussia Neunkirchen (Samstag, 14 Uhr, Kunstrasenplatz -Foto-  am Ellenfeldstadion) aktiv und/oder als Coach im Einsatz waren, könnte noch um einige weitere illustre Namen erweitert werden. Aktuell hat zwar niemand auf dem Platz eine Vergangenheit bei beiden Traditionsklubs, dafür aber zwei Vertreter von   der administrativen Ebene: Der frühere Eintracht-Geschäftsführer Dieter Lüders fungiert unverändert als Berater der Hüttenstädter, Ex-SVE-Zweitligaprofi Catalin Racanel absolviert derzeit noch den praktischen Teil seiner Umschulung zum Sport- und Fitnesskaufmann auf der Geschäftsstelle der Borussia.

Die „fetten“ Jahre sind beim einstigen Bundesligisten, der bis Anfang der achtziger immerhin noch in der Zweiten Bundesliga Süd vertreten war, auch und vor allem aufgrund wirtschaftlicher Zwänge vorbei. Momentan ist aber rund ums altehrwürdige Ellenfeldstadion ein unverkennbarer Aufwärtstrend zu spüren. Das von Dieter Ferner (davor unter anderem erfolgreich beim 1. FC Saarbrücken tätig) mit ruhiger und souveräner Hand trainierte Team ist in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar inzwischen seit 16 Spielen ungeschlagen und darf als Tabellenfünfter noch vom Aufstieg in die Regionalliga träumen. Der Rückstand auf Spitzenreiter FK Pirmasens beträgt zur Winterpause ganze vier Punkte.

Mit Emir Ljubijankic, Philipp Kuhnen und Mersad Mehmedovic haben die Borussia zwar zum Jahreswechsel gleich drei Spieler verlassen, indes kann man mit dem bisherigen Elversberger und früheren Saar- und Zweibrücker Felix Dausend sowie Leotrim Gashi (vom französischen Klub US Raon L´Etape) auch zwei potenziell starke Neuzugänge begrüßen. Positiv zudem: die beiden zuvor langzeitverletzten Tim Cullmann und Benny Früh stehen wieder zur Verfügung.

Ihre gute Form scheint die Borussia ins neue Jahr hinüber gerettet zu haben. Kürzlich gab es ein 0:0 gegen den Regionalligisten 1. FC Kaiserslautern II. „Bis zu unseren Auswechslungen gab es keinen Klassenunterschied“, merkte Coach Ferner gegenüber dem „Saar-Amateur“ zufrieden an.

Während es für den SV Eintracht Trier 05 mit der Partie am Samstag bereits zur Generalprobe kommt – am Samstag, 22. Februar, 14 Uhr, ist der SVN Zweibrücken in der Regionalliga Südwest zu Gast im Moselstadion – geht es für die Borussia erst am 1. März mit dem Duell gegen den SV Mehring wieder um Punkte.

 

Fotonachweis: Borussia Neunkirchen

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]