powered by deepgrey

U17 ROMOTION Team siegt in Ralingen gegen U19 von Victoria Rosport

In einem sehr guten und schnellen Jugendspiel siegte unser U17 ROMOTION Team am gestrigen Mittwoch Abend auf dem hervorragenden Kunstrasen in Ralingen gegen die U19 von Victoria Rosport letztlich verdient, aber vielleicht etwas zu hoch mit 4:1 (1:1).

Dass man es hier nicht mit einem lockeren Trainingspartner zu tun hatte, wurde den Jungs bereits nach 2 Minuten bei einem ersten gefährlichen Konter der Victoria klar. Und spätestens als 3 Minuten später der Gastgeber den nächsten Konter zur 1:0 Führung nutzen konnte, war Allen klar: Hier wird es schwer zu gewinnen.
Unsere U17 schlug von Beginn an ein sehr hohes Tempo ein, was die Gastgeber aber jederzeit mitgingen und so entzwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem es hin und her ging. Je länger das Spiel dauerte umso mehr bekam unser Team Möglichkeiten zum Ausgleich, doch zunächst wurden diese zumeist recht kläglich vergeben. Erst mit der Einwechslung von Fabrice Schirra (35. Min) konnte der Bann gebrochen werden. Nach einer guten Parade, des Rosporter Torhüter war Fabrice zur Stelle und hämmerte das Ding unter die Latte zum 1:1 Halbzeitstand. Nach der Pause und einigen Wechseln hüben wie drüben beruhigte das Spiel sich für einige Minuten. Doch dann wurde das Tempo wieder erhöht. Rosport kam durch den ehemaligen Trierer Stürmer Dorian Szukala zu dem ein oder anderen schnellen Konter, der jedoch zu keinem Torerfolg führte

In der 60. Minute erzielten die an diesem Abend ganz in weiß gekleideten „blau-schwarzen“ dann den 2:1 Führungstreffer. Kevin Heinz hatte sich über die linke Seite hervorragend bis zur Grundlinie durchgespielt und seine scharfe Hereingabe wurde von Fabrice und einem heimischen Abwehrspieler schließlich ins Netz verlängert. In der Folge machte sich bei den Hausherren vermehrt Müdigkeit bemerkbar, so dass die SVE’ler noch durch Tore von Dominik Thielmann und Benne Decker auf 4:1 erhöhen konnten.
Leider musste in der 80. Minute der Rosporter Spieler Jeff Lascak nach einem Zusammenprall mit unserem Torhüter Robin Strellen das Spielfeld mit einer Gehirnerschütterung verlassen. Es geht ihm aber am heutigen Donnerstag schon wieder besser. Auch von dieser Stelle nochmals gute Besserung.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]