powered by deepgrey

"Heiß auf die nächsten Aufgaben"

Die Blicke sind wieder nach vorne gerichtet im Lager des SV Eintracht Trier 05. „Wir haben die beiden 0:4-Niederlagen gegen Essen und in Münster aufgearbeitet und sind jetzt heiß auf die nächsten Aufgaben“, berichtet Kapitän Josef Cinar.

7_SVE-Essen_CinarEhe es am Dienstag, 27. Oktober, 19 Uhr, im Moselstadion gegen den Bundesligisten um den Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale geht, soll der Regionalliga-Spitzenreiter VfL Sportfreunde Lotte am Samstag, ab 14 Uhr, bei der Eintracht Federn lassen. Hier kann Käpt´n Cinar indes nur Beistand von der Bank aus leisten: Nach der Ampelkarte am Freitag in Münster („Ein Witz – sowohl meine gelb-rote Karte, wie auch der Platzverweis für den Münsteraner Marc Lorenz) muss der 26-Jährige am Samstag zuschauen. „Ich versuche zumindest, im Training bis zum Lotte-Spiel restlos alles zu geben und so meinen Beitrag dazu zu leisten, dass die Spannung da ist“, sagt „Jupp“.

„Köln ist innerhalb der Mannschaft überhaupt kein Thema“, versichert der Spielführer und zieht damit all jenen den Zahn, die Eintracht habe nur noch den Pokal im Kopf und verliere deshalb seit drei Spielen. Cinar bekennt, dass „auch ich zuletzt in der Innenverteidigung nicht immer glücklich agiert habe“, hat aber auch erkannt: „Jeder Fehler wurde zuletzt eiskalt von den Gegner bestraft. Das Fortune aus den ersten Spielen in dieser Saison hat zuletzt gefehlt.“ Doch auch der Abwehrmann weiß: „Wer im Training hart und konsequent arbeitet, wird auch wieder in den Spielen die Früchte ernten. Deshalb ist mir auch vor dem Vergleich mit dem Tabellenführer nicht bange…“

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]