powered by deepgrey

Dritter Auswärtssieg in Folge [AUDIO]

Am Samstag Nachmittag hat Eintracht Trier sein Auswärtsspiel beim 1.FC Kleve hoch verdient mit 2:1 gewonnen. Knapp 1.100 Zuschauer sahen eine kampfbetonte Regionalliga-Partie, in der Trier den dritten Auswärtserfolg hintereinander feiert. Die Tore für den SVE schossen Touré und Boussi.

Auswärtsstärke ist im Moment das große Plus von Eintracht Trier. Nach erneut starker Leistung auf fremdem Platz fährt Trier einen wichtigen Auswärtssieg ein und ist mittlerweile im Mittelfeld der Regionalliga angekommen.
Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Mainz änderte Trainer Mario Basler die Startformation auf einigen Positionen. So spielte Thorsten Wittek von Anfang an im linken Mitelfeld, Lars Schäfer und Marc Barton besetzten die Aussenverteidigerpositionen und Michael Dingels rückte ins defensive Mittelfeld. Ausserdem nahm Ulrich Schneider für den gesperrten Miletic die Torwartposition ein. Die Partie nahm direkt Tempo auf: nach einem feinen Pass von Touré vergibt Risser die erste hundertprozentige Torchance für die Eintracht an diesem Nachmittag, als er alleine vor FCK-Torwart Müller auftaucht, den Ball jedoch am Tor vorbeispitzelt (5.Minute). Trier bestimmt das Geschehen, doch es schleichen sich Unkonzentiertheiten in der Defensive ein. So kommt Kleve zu seinen beiden einzigen Torchancen in den ersten 75 Minuten. Zunächst scheitert Zeh an Schneider (14.), danach können Klimczok, Schnieder und Podzus aus einem Gewühl heraus den Ball nicht im SVE-Kasten unterbringen (19.). Trier reagierte abgeklärt: nach einem Abwehrfehler der Gastgeber brach Touré durch und vollstreckte eiskalt zum 1:0 für Trier (20.). Danach ist Trier weiter am Drücker, doch Schulz scheitert in der 25.Minute ebenso alleine vor dem Klever Tor, wie 5 Minuten später erneut Risser. Schäfer und Dingels haben mittlerweile auf Anweisung von Basler die Positionen getauscht, die Defensive steht seither bombensicher. Nur die Chancenverwertung war erneut mangelhaft. Vor der Pause schafften es Schäfer und Touré weitere Hochkaräter nicht zu nutzen. So wurde mit einem für Kleve mehr als schmeichelhaftem 0:1 die Seiten gewechselt.
In Halbzeit zwei ging es im gleichen Stil weiter. Der SVE hatte das Spiel im Griff, versiebte aber eine Torchance nach der anderen. Wittek aus elf Metern (50.) und Risser aus kurzer Distanz (55.) vergeben. Kleve kann zu keinem Zeitpunkt das Trierer Tor in Gefahr bringen und so verbringt Schneider eine relativ ruhigen Nachmittag bei seinem Saisondebut. Ab der 65. Minute verflacht die Partie zusehends und als Gustav Schulz in der 73.Minute per Kopf zum 2:0 trifft scheint die Partie entschieden. Doch Schiedsrichter Dittrich entscheidet auf Abseits und gibt das Tor nicht – eine mehr als fragwürdige Entscheidung des ansonsten gut leitenden Unparteiischen. Als sich die Trierer Manschaft noch über den Pfiff aufregt, schlägt Kleve zu: aus dem Nichts fällt der unverdiente Ausgleich. Dingels hatte eine lange Diagonalflanke unterschätzt, Podzus setzt die Flanke an den Pfosten und Koep hat keine Mühe den Abpraller einzuschieben (74.). Trier war aber nicht geschockt, sondern reagierte wütend. Hier wollte man sich nicht um den verdienten Lohn bringen lassen. So war es in der 84.Minute der eingewechselte Boussi, der mit einem sehenswerten Treffer zum 2:1 die Verhältnisse wieder gerade rückte: mit einem unwiderstehlichen Antritt ließ er die halbe Klever Abwehr alt aussehen und knallte den Ball aus 5 Metern unhaltbar in die Maschen. Das war die endgültige Entscheidung und Schiedsrichter Dittrich pfiff wenig später ab.

Eintracht Trier stellt erneut seine Auswärtsstärke unter Beweis und nimmt hoch verdient drei Punkte aus Kleve mit an die Mosel. Das Team von Mario Basler kann sich somit im Mittelfeld der Tabelle etablieren und vergrößert den Abstand auf die Abstiegsplätze.

Am kommenden Wochenende (Samstag, 25.10.08) gilt es endlich zu Hause nachzulegen und gegen die U23 des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach den ersten Heimsieg einzufahren. Anstoss der Partie um 14.00 Uhr im Moselstadion.

Eintracht Trier:
Schneider – Barton, Lacroix, Cinar, Dingels – Schulz, Hartung, Schäfer, Wittek (67. O´Connor) – Risser (72.Boussi), Touré (88.Hesslein)

Tore: 0:1 Touré (20.), 1:1 Koep (74.), 1:2 Boussi (84.)

Schiedsrichter: Malte Dittrich

Zuschauer: 1.100

Stimmen zum Spiel

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]